Mercedes EQS: Autonomes Parken im Stuttgarter Flughafen-Parkhaus

Einer Studie der Unternehmensberatung und Porsche-Tochter MHP zufolge hat das private autonom fahrende Auto – wie zum Beispiel ein in Zukunft auf Level 4 oder 5 fahrender Mercedes EQS – zumindest in Europa kaum Chancen. Räumlich beschränkte Lösungen unter Verwendung autonomer Fahrfunktionen gibt es aber durchaus schon heute: Mit Technologien des Zulieferers Bosch sollen sich Mercedes EQS Fahrzeuge mit entsprechender Ausstattung im Stuttgarter Flughafenparkhaus zukünftig selbst die Parkplätze suchen können. Das Parkhaus unter APCOA-Führung ist das erste Parkhaus weltweit, das diesen Service und diese Technologien zur Verfügung stellt.

Ins Parkhaus fahren, aussteigen und das Fahrzeug per Klick auf die Smartphone-App zum Parken schicken: Mercedes ist davon überzeugt, dass dieser automatisierte Parkservice, auch Automated Valet Parking genannt, ein wichtiger Bestandteil für autonome Fahrfunktionen auf Level 4 Basis in der Zukunft ist.

Komplett ohne Fahrer fährt das Fahrzeug selbstständig zu einem zugewiesenen Stellplatz und parkt ein. Laderoboter, wie sie einst Volkswagen einmal vorgestellt hat, könnten sogar für automatisiertes Aufladen der Auto-Akkus sorgen.

Für die Technologie dahinter sind Bosch-Sensoren verantwortlich. Sie überwachen im Parkhaus den Fahrkorridor sowie dessen Umfeld und liefern die Informationen für die Steuerung des Fahrzeugs. Die Technik im Fahrzeug setzt die Informationen der Infrastruktur in Fahrmanöver um. Auf diese Weise können die Fahrzeuge auch eigenständig Rampen hoch- und herunterfahren und innerhalb des Parkhauses Stockwerke wechseln. Erkennen die Infrastruktursensoren ein Hindernis, bremst das Fahrzeug in den sicheren Stillstand und nimmt die Fahrt erst dann wieder auf, wenn die Strecke wieder frei ist.

Mercedes EQS Autonomes Parken im Flughafen Stuttgart 2023 AUTOmativ.de 2 750x450 - Mercedes EQS: Autonomes Parken im Stuttgarter Flughafen-Parkhaus

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 33 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen und Unternehmen zum Ausdruck.

Benjamin Brodbeck has 1397 posts and counting. See all posts by Benjamin Brodbeck