Mini Cooper Roadster (2012)

Der Mini Roadster zeigt, dass auch ein Klassiker noch Neues bieten kann: Als flotter Zweisitzer mit Stoffdach rollt das Spaßmobil des BMW-Ablegers seit dem Frühjahr 2012 vom Band – passend zur Freiluft-Saison. Stärker auf Sportlichkeit getrimmt als das Mini-Cabrio, soll der Mini Roadster neue junge Käufergruppen anlocken und das Markenprofil bereichern.


Preis und Verbrauch

Der Mini Roadster ist je nach Motorisierung und Ausstattung für Preise zwischen 22.600 Euro und 31.900 Euro zu haben. Die Benzinmodelle verbrauchen pro 100 Kilometer im kombinierten Fahrzyklus zwischen 5,7 und 6,0 Litern Kraftstoff, das Dieselmodell kommt mit 4,5 Litern aus.

Galerie: Mini Roadster (2012)

Mini Roadster (2012)
Bild 1 von 7

Das leistungsstärkste Fahrzeug der Reihe, der Mini John Cooper Works, verbraucht 7,3 Liter. Mit Automatikgetriebe liegen die Verbrauchswerte beim Diesel und den beiden Basis-Benzinern deutlich höher (4,5 beziehungsweise 6,6 Liter). Die CO2-Emissionen bewegen sich zwischen 118 und 169 Gramm pro Kilometer.

Motor und Antrieb

Für den Mini Roadster stehen drei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat zur Verfügung. Die Benzinmotoren – Reihenvierzylinder mit 1,6 Litern Hubraum – leisten 122 PS (90 kW), 184 PS (135 kW) und 211 PS (155 kW), der Diesel bringt es auf eine maximale Leistung von 143 PS (105 kW). Alle Mini Roadster verfügen über Vorderradantrieb und sind serienmäßig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Bis auf das Flaggschiff, den 211 PS starken Mini John Cooper Works, können alle Modelle optional auch mit Automatikgetriebe geliefert werden.

Fahrleistungen

Der Mini Roadster bietet Höchstgeschwindigkeiten zwischen 192 km/h und 237 km/h, wobei das Basismodell mit 122 PS den niedrigsten, der Mini John Cooper Works den höchsten Topspeed liefert. Dieser Kraftzwerg bringt auch mit einer nur 6,5 Sekunden langen Beschleunigungsphase von 0 auf 100 Stundenkilometer die überzeugendste Sprintleistung der Modellreihe zustande: die anderen Modelle benötigen für den Standardsprint zwischen 7,0 und 10,5 Sekunden.

Fazit: Mini Roadster

Der Mini Roadster liefert knackige Fahrleistungen und überzeugt durch sein dynamisches Design, das sich deutlich von den klassischen Mini-Modellen abhebt. Tuning-Fans, die gern etwas in ihren Mini investieren wollen, können sich über eine umfangreiche Aufrüst-Liste freuen.

Weblinks: Mini Roadster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen