Alfa Romeo wird den BMW M3 angreifen. Dieses Jahr noch.

f560f29222db4100be5f062a7ec5e1dc - Alfa Romeo wird den BMW M3 angreifen. Dieses Jahr noch.

Alfa Romeo hat uns versprochen, bis 2018 fünf neue Modelle auf den deutsche Markt zu bringen – eines davon kennen wir schon: den von AUTOmativ.de gefahrenen und getesteten superleichten Sportwagen Alfa Romeo 4C. Der 4C ist zwar größtenteils ein wirklich guter Sportwagen, aber nur für Nischenkäufer und bringt somit nicht viel mehr als nur Aufmerksamkeit. Doch das soll sich ändern: schon am 24. Juni stellt Alfa Romeo eine sportliche Limousine vor, die gegen den BMW M3 stellt – im Sommer diesen Jahres schon soll er dann verkauft werden.


Alle zukünftigen Modelle werden heckgetrieben sein!

Oha! Alfa Romeo scheint es wirklich ernst zu meinen. Einem Bericht von Autonews zu Folge, werden alle neuen Modelle, die Alfa bis 2018 bringen wird, heckgetrieben sein. Es könnte sogar sein, dass die historischen Namen Giulia und Giulietta sich in einem dieser kommenden Modelle wiederfinden werden – aber ziemlich sicher nicht beim nächsten Modell, das gegen den M3 antreten wird.

Was wird der neue M3-Schreck denn kosten?

In Fachkreisen erwartet man einen Grundpreis von rund 50.000 – 55.000 Euro. Der BMW M3 liegt rund 5.000 Euro darüber. Dabei soll der neue Alfa Romeo qualitativ deutlich besser sein als die bisherigen Fahrzeuge. Hoffentlich!

Das kommende Modell von Alfa Romeo wird das wichtigste. Warum?

Der BMW M3-Konkurrent wird ein wichtiges Modell – wenn nicht sogar das wichtigste. Der Alfa Romeo 4C legte den Grundstein für das Comeback der Marke, er ist aber kein Volumenauto mit dem die Italiener Geld verdienen können – im Gegenteil: einige sagen sogar, dass Alfa bei jedem Fahrzeug (ohne aufpreispflichtige Ausstattung) drauflegt.

Das kommende Volumenfahrzeug repräsentiert also den Beginn einer neuen Ära und bekommt die größte Aufmerksamkeit. Das Risiko ist hoch, denn sollte es schlecht abschneiden, ist die Aufmerksamkeit beim nächsten Modell deutlich geringer.

Wie viele Autos will Alfa Romeo denn weltweit verkaufen?

Die Strategie 2018 setzt sich zum Ziel, weltweit 400.000 Fahrzeuge im Jahr 2018 zu verkaufen. Die Alfa 4C-Modelle werden dabei nur 3.000 Einheiten dazu beitragen – damit wird die Dimension klar.

Wir sind gespannt und freuen uns auf qualitativ hochwertige Leistung im italienischen Kleid. Eines ist aber sicher: die legendären Werbefilme von Alfa Romeo werden garantiert nicht unsexier werden.

Mia Iannotta

Mia ist seit Mitte 2015 das italienische und - viel wichtiger - weibliche Herz von AUTOmativ.de. Ohne ihre unregelmäßigen Artikel wäre das Magazin lebloser und langweiliger. Mia lebt die meiste Zeit des Jahres im Großraum Rom, den Rest verbringt sie irgendwo anders. Warum sie manchmal über Automobile schreibt? Nun, als wir sie auf der Mille Miglia beobachteten, wie sie sich um die Alfisti kümmerte, konnten wir einfach nicht widerstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen