Nissan EV Elektroauto (2008)

d90afe2cd747484e9a6430cccc585f14 - Nissan EV Elektroauto (2008)

2008 stellte Nissan den EV vor, ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, dessen würfelförmiges Äußeres an den Nissan Cube erinnert. Das vollkommen neu entwickelte Nissan Elektroauto soll bis 2010 optimiert und nach einer schrittweisen Markteinführung ab 2012 weltweit vertrieben werden.


Galerie: Nissan Ev Elektroauto 2008

Nissan Ev Elektroauto 2008
Bild 1 von 1

Nissan Elektroautos: weltweit führend?

Der japanische Autokonzern hat seine Ziele hoch gesteckt: Nissan kündigte in seinem Geschäftsplan von 2008 an, eine weltweite Führungsrolle bei der Entwicklung emissionsfreier Fahrzeuge anzustreben. Die internationale Konkurrenz ist stark – da muss das neue Nissan Elektroauto schon einiges bieten, um dem vollmundigen Anspruch gerecht zu werden.

Der 109 PS starke Elektromotor bezieht seine Energie aus einem verbesserten Lithium-Ionen-Akku, der im Fahrzeugboden untergebracht ist. Nissans Feststellung, dass damit weder Passagierkabine noch Laderaum beeinträchtigt würden, stimmt jedoch nicht ganz: Für eine durchgehende Sitzbank wie im Cube ist im EV kein Platz, da ein Mitteltunnel die 300 Kilo schwere Batterie beherbergt.

So reicht es vorn nur für zwei Einzelsitze und für zwei weitere in der zweiten Reihe. Konventionellen Nickel-Metallhydrid-Akkus ist die innovative Batterie, die in einem Joint Jointventure von Nissan und NEC entwickelt wurde, immerhin deutlich überlegen: die lamininerten Akkus bieten das Doppelte an elektrischer Leistung wie die herkömmlichen zylindrisch gebauten Ni-Mh-Akkus.

Reisereichweite des Elektroautos

So sollen sie eine Reichweite von 160 Kilometern bieten, bevor das Nissan Elektroauto an die Steckdose muss. Sieben Stunden Ladezeit braucht der EV am Haushaltsstrom, während sich die Ladezeit an einer Schnelladestation auf 25 Minuten verkürzt.

Mit den 109 PS und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm beschleunigt das klobig wirkende Fahrzeug in 13 Sekunden auf 100 Stundenkilometer; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Stundenkilometern, soll aber im Serienfahrzeug auf 140 gesteigert werden. Natürlich gehören rekuperative Bremsen, die in den Brems- und Segelphasen aufgeladen werden, zum Standard und fehlen auch im EV nicht.

Die allzu stramm abgestimmten Stoßdämpfer, die Schlaglöcher und Bodenwellen unmittelbar ans Sitzfleisch weiterleiten, bedürfen jedoch weiterer Überarbeitung – was der Hersteller bereits zusagte. Eine Massenproduktion ist definitiv für 2011 vorgesehen; ab 2012 soll das Nissan Elektroauto dann auch in Europa auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen