Porsche Cayenne Diesel (2011)

fd6eb7742ed24e2689e898c0a473316c - Porsche Cayenne Diesel (2011)

Das war Jahrzehnte lang undenkbar: Ein Dieselmotor in einem Porsche zu verbauen. Das passt nicht zu Porsche hieß es noch bis 2007 in der Konzernzentrale von Zuffenhausen. Doch die Zeiten ändern sich und so beschloss man in 2007 dann doch einen Selbstzünder in das SUV Cayenne einzubauen, der Entwicklungspartner VW war gefragt, um das Vorhaben kostengünstig umzusetzen. 


Übrigens auch ein SUV zu bauen konnte man sich bis zur Jahrtausendwende kaum vorstellen, wie die Dinge sich doch manchmal verändern.

Preis und Verbrauch

Vergleicht man die Unterhaltskosten des Cayenne Diesel mit denen des Porsche Cayenne V6, wird einem schnell klar, dass sich die Mehrkosten bei der Anschaffung des Dieselmodells schnell amortisieren. 61.382 Euro ist der Preis, den Porsche für den Cayenne Diesel veranschlagt.

Galerie: Porsche Cayenne Diesel

Porsche Cayenne Diesel
Bild 1 von 11

Der Verbrauch des 6-Zylinder-TDI Motors, der aus dem Volkswagenkonzern stammt, beträgt laut Porsche nur 7,2 Liter auf 100 Kilometer. Das entspricht einer CO2-Emission von 189 g/km und ist für ein Fahrzeug dieser Klasse durchaus akzeptabel. Der Cayenne Diesel zeigt, das es auch jenseits von Hybridantrieben Potenzial gibt, um die Umwelt zu schonen. Der ungleich teurere Porsche Cayenne S Hybrid (Preis81.016 Euro) emittiert trotz zusätzlichem Elektromotor 193 Gramm CO2 pro Kilometer, wenn auch nur geringfügig mehr dennoch beachtenswert, bedenkt man den Unterschied beim Basispreis.

Motor und Antrieb

Herzstück des Dieselcayenne ist der 3,0-Liter-V6-Dieselmotor, der bei der Zulassung eine Motorleistung von 245 PS (180 kW) auf dem Leistungsprüfstand gebracht hat. Da Dieselmotoren sogenannte Langhuber sind, das heißt, das die Kolben bei Ihrer Auf- und Abbewegung einen vergleichsweise langen Hebelarm haben, um ihre Kraft auf die Kurbelwelle zu übertragen, erzeugt der TDI-Motor ein Drehmoment von 550 Nm und damit genauso viel Newtonmeter wie der Porsche Cayenne Turbo zu bieten hat.

Fahrleistungen

Zugegeben, von Porsche erwartet man stets gigantische Beschleunigungswerte und eine schier unbegrenzte Höchstgeschwindigkeit. Die bietet der Diesel nicht unbedingt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das einen Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden, was sich durchaus sehen lassen kann, und eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 220 km/h. Doch sein wir mal ehrlich – das ist doch mehr als ausreichend.

Fazit: Porsche Cayenne Diesel

Leistungsstark und trotzdem richtig sparsam. Noch vor wenigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, ein Auto mit dem Cw-Wert eines Kleiderschrankes dermaßen effizient zu fortzubewegen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen Cayenne zu kaufen, der ist mit dem Porsche Cayenne Diesel bestens bedient.

Weblinks: Porsche Cayenne Diesel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen