Preisvergleich: Nissan Micra oder VW Up! – wo lohnt sich das Zugreifen?

Neben Crossover-Modellen und dynamischen Vans ist das Kleinwagen-Segment hierzulande von einem regelrechten Boom betroffen. Was starke Derivate auf der Autobahn oder im freien Gelände an Kraft und Leistung bieten, soll für Millionen Fahrzeugfreunde im urbanen Alltag durch geringe Verbrauchskosten des Kleinwagens ausgeglichen werden.


Neuer Nissan Micra im Preisvergleich zum VW up
Neuer Nissan Micra im Preisvergleich zum VW up

Mit dem VW Up! hat sich das kleinste Modell von Volkswagen längst auf deutschen Straßen etabliert, Nissan bringt aktuell mit einer Neuauflage des Nissan Micras eine reizvolle Konkurrenz auf den Markt. Neben den Verbrauchs- und Leistungswerten spielt der Kaufpreis eine wesentliche Rolle, den es sich gegenüberzustellen lohnt und der für unterschiedliche Extras in der Innenausstattung steht.

Galerie: Nissan Micra (2014)

Nissan Micra (2014)
Bild 1 von 6

Micra und VW Up! – reizvolle Einstiegspreise bei beiden Modellen

Als der VW Up! im Jahr 2011 eingeführt wurde, gehörte der Einstiegspreis von unter 10.000 Euro zu den wichtigsten Argumenten für preisbewusste Käufer. Auch heute noch lässt sich die Grundvariante des Kleinwagens für 9.850 Euro erwerben. Wer eine etwas gehobene Ausstattungslinie wünscht, sollte jedoch bereit sein, einen fünfstelligen Betrag zu zahlen.

Preisvergleich: Nissan Micra oder VW Up! - wo lohnt sich das Zugreifen?
Preisvergleich: Nissan Micra oder VW Up! – wo lohnt sich das Zugreifen?

Bis über 11.000 Euro geht die Preisspanne, wenn auf einen größeren Komfort im Wageninneren vertraut werden soll. Der neue Micra setzt in diesem Preisbereich an und ist in der Grundausstattung ab 11.250 Euro zu haben. Die gehobene Variante Acenta fordert 13.800 Euro als Neupreis ein.

Kaufpreis in Relation zu Leistungswerten betrachten

Auf den ersten Blick mag die Anschaffung des Up! lohnenswerter sein, das Preis-Leistungs-Verhältnis des Nissan Micra überzeugt dennoch. In der stärkten Variante bietet der Up! mit seinem 1,0-Liter-Ottomotor eine Leistung von 75 PS (55 kW), während das neue Grundmodell des Nissan Micra bei 80 PS (59 kW) loslegt.

Auch wenn Kraft und Dynamik im alltäglichen Stadtverkehr eine geringere Rolle spielen, kann sich die etwas größere Investition in bessere Leistungswerte lohnen. Hier heißt es für den einzelnen Fahrzeughalter, einen gezielten Schwerpunkt beim angedachten Kleinwagenkauf zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen