Škoda Kamiq Scoutline: Neue Crossover Variante ab Juni 2020

Erst sportlich, jetzt robust: Škoda ergänzt die Palette seines Crossover-Modells Kamiq künftig um eine Scoutline-Version. Nach der Lifestyle-Variante Monte Carlo setzt der neue Škoda Kamiq Scoutline unter anderem auf mattschwarze Radhausverkleidungen, silberne Karosserieapplikationen, große Leichtmetallräder mit 17 oder 18 Zoll Durchmesser und Voll-LED-Heckleuchten. Der Crossover im Abenteuer-Look feiert seine Premiere auf dem Genfer Auto-Salon (ab 6. März). 


Premiere für das SUV als Scoutline-Variante

Der Škoda Kamiq ist das erste SUV der Marke, das als Scoutline-Variante verfügbar sein wird. Er verfügt über einen Frontspoiler mit Unterfahrschutz und einen Heckdiffusor, die ebenso in Silber gehalten sind wie seine Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Dachreling.

Weitere Highlights setzen die getönten Seiten- und Heckscheiben Sunset im Zusammenspiel mit den verchromten Fensterrahmen. Die 17-Zoll- Leichtmetallräder Braga und die optionalen 18-Zoll-Räder Crater sind anthrazit-poliert. Dazu verfügt der Kamiq Scoutline serienmäßig über Voll-LED-Heckleuchten und trägt eine spezifische Modellplakette. 

IMG2 PM3331 17529 750x500 - Škoda Kamiq Scoutline: Neue Crossover Variante ab Juni 2020

ThermoFlux-Sitze und Dekorleisten 

Im Innenraum wartet der Škoda Kamiq Scoutline mit Dekorleisten – serienmäßig in Eschenholz-Look oder optional in gebürstetem Dekor Dark Brushed – sowie Lüftungsdüsen in Chromoptik auf. Die Pedalauflagen sind in Aluminiumdesign gehalten.

Die höhenverstellbaren Vordersitze verfügen über spezielle Scoutline- Bezüge aus luftdurchlässigem ThermoFlux-Stoff und der Microfaser Suedia; Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind mit Leder bezogen. Die LED-Ambientebeleuchtung illuminiert in Weiß, Rot oder Orange Mittelkonsole, Türablagen, Türgriffe und Fußraum. Außerdem verfügt der neue Kamiq Scoutline über LED-Leseleuchten. Auf Wunsch rundet ein schwarzer Dachhimmel das Interieur ab. 

Farben- und Motorenangebot 

Der Škoda Kamiq Scoutline ist in allen Farben und mit der kompletten Motorenpalette der Baureihe erhältlich. Diese umfasst drei Benziner, einen Diesel und den G-TEC mit Erdgasantrieb (CNG), das Leistungsspektrum reicht von 66 kW (90 PS) bis 110 kW (150 PS).

Seine Premiere feiert der neue Škoda Kamiq Scoutline auf dem Genfer Auto-Salon, die Markteinführung erfolgt im Juni 2020. 

Der Kamiq darf auch etwas mehr PS unter der Haube haben? Und soll eigentlich auch ein bisschen größer sein? Dann sollten Sie unbedingt den Fahrbericht zum Škoda Kodiaq RS lesen:

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen