Toyota GT 86 (2012)

Der Toyota GT 86 wurde in Europa erstmals auf dem Genfer Autosalon 2012 vorgestellt. Mit seiner konsequenten Ausrichtung auf sportliche Fahrdynamik und präzise Performance spricht der GT 86 vor allem solche Fahrer an, für die Fahren Leidenschaft ist – ein agiler Sportwagen zu einem moderaten Preis, verpackt in eine Karosserie, die auf den ersten Blick klar macht, womit man es zu tun hat.


Preis und Verbrauch

Der Toyota GT 86 soll laut unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers in seiner Basisversion mit Schaltgetriebe 29.990 Euro kosten. Die mit Automatikgetriebe ausgerüstete Variante ist für 31.540 Euro zu haben. Damit spricht der schnittige Japaner klar einen breiten Kundenkreis diesseits der Luxusklasse an. Im kombinierten Betrieb soll der GT 86 sechs Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen; über CO2-Emissionswerte liegen derzeit noch keine verlässlichen Angaben vor, doch angesichts des moderaten Verbrauchs dürften sie nicht allzu hoch ausfallen.

Galerie: Toyota GT 86 (2012)

Toyota GT 86 (2012)
Bild 1 von 8

Motor und Antrieb

Angetrieben wird der Hecktriebler Toyota 86 GT von einem neu entwickelten Zweiliter-Boxermotor, der eine maximale Leistung von 200 PS (147 kW) zur Verfügung stellt. Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder sorgt wahlweise ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder – gegen Aufpreis wie oben beschrieben – ein sechsstufiges Automatikgetriebe.

Fahrleistungen

Der mit nur 1.200 Kilogram Leergewicht eher leichtfüßige Toyota 86 GT erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 Stundenkilometern. Aus dem Stand benötigt der japanische Leichtathlet 7,9 Sekunden, um auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen. Damit hält der 86 GT, was sein forscher Auftritt verspricht. Bemerkenswert ist das spontane und präzise Ansprechverhalten des Motors und die überaus präzise Lenkung, die in Verbindung mit dem tief sitzenden Schwerpunkt für ausgezeichnete Kontrolle sorgt.

Fazit: Toyota GT 86

Auch dem Toyota GT 86 ist das konstruktionstypische Manko des Sportcoupés – der fehlende Platz auf den Fondsitzen – nicht auszutreiben gewesen. Vorn dagegen haben Fahrer und Beifahrer eine Menge Spaß an dem agilen Coupé, das außer mit bemerkenswert sportlichen Leistungen auch noch mit einem moderaten Verbrauch auftrumpft – Vernunft und Sportlichkeit unter einer Haube.

Weblinks: Toyota GT 86

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen