VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?

Der neue VW ID.4 zum Jahresende ist eines der am sehnlichst erwarteten Elektroautos derzeit. Nach dem vollelektrischen ID.3 schieben die Wolfsburger den Elektro-SUV im Tiguan-Format nach und wollen damit noch größere Käuferschichten erobern. Wir hatten den als „E-Allrounder“ angepriesenen ID.4 in Honey Yellow Metallic als First-Edition Max mit der 77 kWh großen Batterie im ersten, kurzen Test!


cb no thumbnail - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ID.4 1st Max mit 77 kWh (netto) Batterie

Für den VW ID.4 gibt es bislang zwei Batteriegrößen: Die 52-kWh-Batterie (erstes Halbjahr 2021) gewährt bis zu 348 Kilometer Reichweite (WLTP). Sie gibt es mit zwei Leistungsstufen: Die eine mit 125 kW (170 PS) und 310 Nm Drehmoment, die andere mit 109 kW (148 PS) und 220 Nm.

Unser ID.4 1st Max verfügte über eine 77 kWh-Batterie (netto). Sie soll beim ID.4 Reichweiten von über 500 Kilometern ermöglichen. Unter besten Bedingungen und höchsteffizienter Fahrweise. Wir haben das natürlich bei unserem halbtägigen Test nicht ausprobieren können. Aber auch eine vier bei der Rest-Reichweitenzahl im Bordcomputer zu Anfang des Tests bekamen wir nicht zu Gesicht.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test 35 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?
Die ID.4 Modelle mit der 77-kWh-Batterie fahren auf einer Mischbereifung vom Band – an der Vorderachse mit 235 Millimeter, hinten mit 255 Millimeter Breite.

Komfortabel-sportliches Fahren

Beim Einsteigen erwacht der ID.4 sofort und ist mit einem Impuls am Fahrregler bereit zum losfahren. Ein typischer „Start-/Stopp-Knopf“ fehlt – wird aber auch nicht vermisst. Die recht potente E-Maschine (permanent erregte Maschine, PSM) leistet 150 kW (ca. 204 PS) und verfügt vom Start weg über 310 Nm Drehmoment. Die E-Maschine liegt kurz vor der Radmitte auf der Hinterachse und schickt ihr Moment auf ein zweistufiges 1-Gang-Getriebe samt Differenzial.

In 8,5 Sekunden geht es aus dem Stand auf 100 Km/h. Alle ID.4 Modelle werden bei 160 km/h elektronisch abgeregelt. Witzigerweise geht aber die Geschwindigkeits-Einstellung der ACC im Assistenzsystem „Travel Assist“ bis 180 Km/h. Ein kleiner Widerspruch. Vielleicht ist das ein Hinweis auf das im Jahr 2021 folgenden sportlichen Topmodell mit Allradantrieb und noch mehr Leistung.

Beeindruckendes AR-Head-Up-Display

Ja, es hat etwas länger gedauert, bis es fertig war. Aber jetzt ist das Augmented-Reality-Head-Up-Display (AR-HUD) für den ID.3 und ID.4 da – und es fasziniert! Definitiv als ein Highlight des ID.4 deklarierbar, funktionierte das AR-HUD bei unserer Fahrt fehlerfrei auch in Kombination mit den Assistenzsystemen und den Navigationsansagen. Angezeigt und in die Frontscheibe projizierte Grafiken sind farbig und visualisiert. Für den Fahrer wirkt es, als wären sie ein paar Meter vor dem Auto.

Besonders hilfreich ist auf Langstrecken ist der aufpreispflichtige Travel Assist. Er hält den ID.4 mit permanenter Lenkunterstützung in der Mitte der Fahrspur, regelt den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen und übernimmt Tempolimits.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test 34 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?
Der ID.4 erzielt einen sehr guten cw-Wert von 0,28. Der entscheidende Faktor dafür ist die fließende Grundform der Karosserie mit dem Greenhouse, das nach hinten kräftig eingezogen ist.

Alltagstauglichkeit: Kofferraum und Anhängelast

Auch wenn man die Rückbank etwas konservativ und nicht bequem vom Kofferraum aus entriegeln muss, verschlingt er einiges. Einen Weihnachtsbaum von rund 1,80 Metern Höhe packt er locker. Und auch größere Bäume hatte man locker transportieren können. Ab einer Länge von schätzungsweise 2,20 müsste man ihn entweder auf’s Dach schnallen (75 Kilogramm Dachlast) oder auf dem Anhänger verzurren. Die Anhängelast beträgt 750 Kg ungebremst und 1.000 Kg (bei 12 %) gebremst.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test 26 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?
Im Kofferraum kommen 543 Liter Gepäck unter, nach Umklappen der Lehnen sind es 1.575 Liter (dachhoch beladen). Die Dachreling ist Serie, die zulässige Dachlast beträgt 75 Kilogramm.

Der Lifehack für noch schnelleres Laden

Wir haben es nicht ausprobiert, weil wir davon erst zu spät erfahren haben. Aber laut E-Mobilitätsvorstand Thomas Ulbrich soll man sogar über der angegebenen Ladeleistung von 125 kW laden können, wenn man während des Ladevorgangs die Heizung auf volle Last stellt. Klingt nicht sehr effizient, scheint aber zu funktionieren. Schreiben Sie uns gerne wenn sie es ausprobiert haben, ob es hilft.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test Screenshots 1 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?

Bei unserem Ladetest hingegen lieferte eine nagelneue und erst seit kurzem aktive Ionity Ladestation in Wolfsburg einen maximalen Ladestrom von nur 60 kW. Das kann unter Umständen daran liegen, dass die Ladestationen erst später freigeschaltet werden und erst dann über die maximale Ladeleistung von derzeit bis zu 300 kW verfügen.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test 52 1 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?
Der ID.4 startet mit sechs Außenfarben auf den Markt. Dach und Heckspoiler sind hier in Schwarz gehalten, die C-Säulen, die Dachlinie und die Dachreling glänzen in Silber. 

ID.4 Preis und Ausstattungen

Volkswagen bietet acht vorkonfigurierte ID.4 Modelle an. Sie heißen Pure, City, Pro, Life, Business, Family, Tech und Max. Die Preise beginnen in Deutschland bei 36.950 Euro für den ID.4 Pure (mit 19 Prozent Mehrwertsteuer). Zusammen mit dem ID.4 City folgt dieser im ersten Halbjahr 2021. Die Kunden können 9.000 Euro Netto-Förderung beantragen.

Dazu kommt im Moment die Befreiung von der Kfz-Steuer, niedrige Wartungskosten sowie die Vollkasko-Einstufung in der niedrigen Klasse 18.

Volkswagen VW ID.4 Honey Yellow ID4 77 kwh im Test 39 750x450 - VW ID.4 1st Max (77 kWh) erster Test: Fit für die Zukunft?

Fazit zum neuen VW ID.4

Wer zu Hause laden kann oder in einer Region wohnt, die über ein ausgeprägtes Schnellladenetz verfügt, kann sich für den VW ID.4 durchaus begeistern. Er sieht gut aus, rollt auf großen und einigermaßen breiten Reifen an – macht einfach was her.

Sein Design ist zwar nicht zeitlos, aber dafür durchaus spannend. Zeitlos muss es ja auch nicht sein, schließlich erwartet kaum jemand irgendwann ein H-Kennzeichen bei einem Elektroauto. Sie fahren im Hier und Jetzt lokal emissionsfrei. Und das ist das neue politische wie auch gesellschaftliche Verständnis der Nachhaltigkeit.

Bewertung VW ID.4 First Max
Optischer Eindruck++++ID.4 sitzt stämmig und satt auf der Straße, schöne Signatur
Qualität Karosserie++++Gute Verarbeitung, gleichmäßige Spaltmaße
Lackqualität Karosserie++++Mehrschicht-Metallic-Lackierung, nur minimal Orangenhaut
Qualität im Interieur+++Verarbeitung großartig, Materialien nur teilweise hochwertig
Sitzkomfort Cockpit++++Komfortable Sitze, gute Sitzposition, übersichtlich
Sitzkomfort Fonds++++Viel Platz hinten, luftiger Kopfraum
Digitales Bedienkonzept++Ruckeliges System mit Verzögerungen
Raumangebot (bezogen auf das Segment)+++++Großartiges Raumgefühl (mit Panorama-Glasdach)
Innenraumgeräusch / Dämmung+++++Dämmung der Fahrgastzelle auf Bentley-Niveau
Lenkung++++Sehr geringer Widerstand, auch im Sport-Modus
Spurtreue+++++Sehr guter Geradeauslauf
Fahrwerk++++Mit optionalem DCC stufenlose Anpassung des Fahrwerks
Motor++++Lineare Leistungsentfaltung, angenehme Dosierung
Getriebeabstimmungn. v.
Innovation++++Innovative Features, eine neue Welt des Autofahrens
Preis+++Natürlich teuer, aber es gibt Förderung
Gesamteindruck+++++
 +++++ = Maximum

Technische Daten zum VW ID.4

Leistung/Drehmoment 150 kW (ca. 204 PS) / 310 Nm
AntriebHeckantrieb
0-100 km/h8,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit160 km/h (elektronisch begrenzt)
Verbrauch angegeben16,2 kWh/100 km
Reichweite kundennah360 – 520 km
Batterieenergiegehalt (netto)77 kWh
Ladedauer AC 11 KW 0% – 100% SOC07:30 h
Ladedauer DC 125 kW 5% – 80% SOC00:38 h
Leergewicht2.125 Kg
Kofferraumvolumen (umgeklappt)543 (1.575) Liter
Basispreisca. 36.000 €
Testwagenpreisca. 60.000 €

Matthias Luft

Autos sind mehr als Fortbewegungsmittel. Autor Matthias Luft faszinieren Design, fortschrittliche Antriebe und die neuesten Technologien. Er schreibt auf seiner eigenen Plattform motoreport.de über diese Themen.