VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!

cf7ed29bc85545bea33b09d778ceb498 - VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!
Volkswagen VW Polo Vivo 2023 Kapstadt Volkswagen South Africa VW Polo Port Elisabeth VW Polo 2023 AUTOmativ.de 30 305x360 - VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!

Im März 2010 präsentierte Volkswagen den Polo Vivo als Ersatz für das bisher günstigste Modell Citi Golf auf dem südafrikanischen Markt. Der Polo Vivo basierte damals auf dem Polo IV, trägt heute aber das Design des Polo V. Dennoch stammen einige Komponenten noch von seinem Vorgänger. Mit seinem attraktiven Preis und verschiedenen Karosserievarianten tritt der Polo Vivo gegen eine Reihe von Konkurrenten an, darunter der Renault Sandero, die chinesischen Geely LC und Chery QQ sowie importierte Modelle aus Indien wie der Datsun Go, der Fiat Grande Punto, der Ford Figo, der Toyota Etios und der Honda Brio. Der VW Polo Vivo in der Basisausstattung kostet in Südafrika im Moment rund 13.000 Euro. Und: Es gibt sogar eine GT-Version. Wir sind den kleinen Volkswagen als Mietwagen in und um Kapstadt gefahren!

Design und Ausstattung des VW Polo Vivo

Der Polo Vivo ist in den Karosserievarianten Steilheck mit drei oder fünf Türen sowie als viertürige Limousine erhältlich. Parallel dazu gibt es in Südafrika aber auch schon “unseren” neuen Polo VII. Nur ist dieser viel teurer.

Volkswagen VW Polo Vivo 2023 Kapstadt Volkswagen South Africa VW Polo Port Elisabeth VW Polo 2023 AUTOmativ.de 23 750x450 - VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!
Kunst ist der Polo Vivo Trendline wohl nicht, aber er bringt einen von A nach B.

Heißt konkret: Der Polo Vivo fängt in der Trendline-Ausstattung mit 1,4-Liter-Saugbenziner bei rund 13.000 Euro an – der neue Polo liegt bei rund 20.000 Euro.

Volkswagen VW Polo Vivo 2023 Kapstadt Volkswagen South Africa VW Polo Port Elisabeth VW Polo 2023 AUTOmativ.de 28 750x450 - VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!

Produktion und Preisgestaltung

Der Polo Vivo wird ausschließlich mit Rechtslenkung und Kilometertacho für den südafrikanischen Markt produziert. Die Fertigung erfolgt im Volkswagen-Werk in Uitenhage.

Volkswagen VW Polo Vivo 2023 Kapstadt Volkswagen South Africa VW Polo Port Elisabeth VW Polo 2023 AUTOmativ.de 13 750x450 - VW Polo Vivo (2023) Test: Neues VW-Logo auf altem Polo?!

Konkurrenz und Marktpositionierung

Der südafrikanische Markt bietet eine breite Auswahl an günstigen Fahrzeugen, und der Polo Vivo konkurriert mit mehreren Modellen. Lokale Wettbewerber wie der Renault Sandero sowie importierte Fahrzeuge aus China und Indien stellen für den Polo Vivo Herausforderungen dar. Volkswagen hat jedoch mit dem Polo Vivo eine starke Position auf dem Markt etabliert, dank seiner Zuverlässigkeit, des attraktiven Designs und des guten Rufs der Marke.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 33 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen und Unternehmen zum Ausdruck.

Benjamin Brodbeck has 1410 posts and counting. See all posts by Benjamin Brodbeck