Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee

2391ed0b20874d3f897ebf236a4446bc - Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee

UPDATE (12.01.2023, 17:00 Uhr): Das GP Ice Race 2023 ist aufgrund des ausbleibenden Schnees abgesagt. Das teilten die Organisatoren am Nachmittag mit.

Es läuft nicht rund für die Organisatoren des GP Ice Race: Erst zwang die Corona-Pandemie zur zweijährigen Pause, jetzt fehlt der Schnee. Beim kommenden Festival vom 27.-29. Januar 2023, traditionell von der Porsche-Familie ausgerichtet, wird wieder auf dem Flughafengelände gefahren und gedriftet. Die Organisatoren und die Fans hoffen auf Frau Holle. Doch die Schneekanonen stehen bereit. Ob das allerdings für die große Eisfläche reicht ist abzuwarten. Wir drücken die Daumen!

200202 GFP 123901 750x422 - Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee

Das Ice Race in Zell am See gibt es seit 1952

Nahe dem Wohnort der Familie Porsche in Österreich laufen auch dieses Jahr wieder die Vorbereitungen für das alljährliche Eisrennen, das „GP Ice Race“. Wobei: Die Hauptorganisation für das Festival wurde letztes Jahr nach Wien verlegt. Dennoch ist Dreh- und Angelpunkt des traditionsreichen Rennens nach wie vor Zell am See.

cb no thumbnail - Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seit 1952 – ein Jahr nach dem Tod von Ferdinand Porsche – brachte die Familie Porsche in seinem Gedenken den Rennsport zurück an den Zeller See. Damals wurde noch auf dem zugefrorenen See gefahren (heute auf dem Flughafengelände in der Nähe). Und es war ein voller Erfolg: Das Eisrennen erwies sich als so beliebt, dass es 1953 zurückkehrte.

Aber schon damals war das einzige, was die Tausenden von Fans stoppen konnte, ein Mangel an Eis. Und so musste auch damals schon die Veranstaltung in einigen Wintern abgesagt werden. Ein bitteres Ereignis lies das Ice Race dann nach dem Rennen im Jahr 1974 für eine lange Zeit beenden: Ein Schneepflug brach ins Eis ein, der Fahrer ertrank.

200202 GFP 114818 750x422 - Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee
Ferdinand (Ferdi) Porsche ist der zweitjüngste Sohn von Wolfgang Porsche und einer der Hauptorganisatoren des GP Ice Race.

Erfolgreiches Revival des GP Ice Race im Jahr 2019

Das Eisrennen wurde im Jahr 2019 durch den Enkel von Ferdinand Porsche – ebenfalls Ferdinand „Ferdi“ Porsche – wiederbelebt. Die heutigen Rennen finden jedoch nicht auf dem See statt. Sie werden am Flugplatz in Zell am See, einem kleinen Flughafen südlich des Sees, ausgerichtet.

Curvesmagazin S.Bogner 3060 750x422 - Zell am See: GP Ice Race 2023 hofft auf Schnee

Bei den Eisrennen sind sowohl moderne als auch klassische Porsche-Fahrzeuge aber auch Fahrzeuge anderer Hersteller vertreten.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 32 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.