Chrysler ecoVoyager (2008)

9fafa9b77e674318a4d1e7d3646906ce - Chrysler ecoVoyager (2008)

Hybridauto: Auf der Detroit Motor Show 2008 stellte Chrysler seine Konzeptstudie ecoVoyager vor, ein elegant-aerodynamisches Concept Car, das Zukunftstauglichkeit, Emissionsfreiheit und Bequemlichkeit zusammenbringen soll. Ein kraftvoller Elektromotor, dessen Reichweite von einer Brennstoffzelle verlängert wird, bildet das Herzstück des Antriebs.


Chrysler Ecovoyager 2008

Chrysler Ecovoyager 2008
Bild 1 von 18

Chrysler Eco Voyagerwww.emissionslos.com

Reisetauglichkeit inklusive

Der Chrysler Voyager will sich nicht wie andere Elektroautos vornehmlich in der Stadt tummeln – die geräumige Kreuzung aus Kompaktvan und Reiselimousine ist auf Dauer viel zu schön für den Stadtverkehr. Dem ecoVoyager ist die Reiselust anzusehen: Ein Innenraum, in dem viel Wert auf luxuriösen Komfort und entspannte Atmosphäre gelegt wird, ergonomisch durchdachte Anzeigen und ein gläsernes Panoramadach machen Lust, auch längere Strecken im Chrysler Voyager zurückzulegen. Die satten 268 PS, die das Zukunftsfahrzeug in weniger als acht Sekunden auf 100 Stundenkilometer beschleunigen, sind auch nicht für den Stadtverkehr dimensioniert – der ecoVoyager möchte angenehme Reiseerlebnisse vermitteln.

Mit einer Reichweite von etwa 64 Kilometern wäre der E-Motor wohl nur für den kurzen Tagesausflug geeignet. Doch hier kommt die Brennstoffzelle ins Spiel, die die Reichweite des Chrysler Voyager auf 500 Kilometer verlängern soll. Und nun wird klar, wohin die Reise geht: Mit einer Reichweite von 64 Kilometern entspricht der Elektromotor den Bedürfnissen des amerikanischen Durchschnittspendlers, der in etwa diese Strecke täglich zurücklegt, während die Brennstoffzelle dafür sorgt, dass das Fernweh nicht zu kurz kommt. Eine clevere Lösung – und obendrein vollkommen emissionsfrei.

Durchdachtes Konzept

Clever zeigt sich der Chrysler Voyager auch in der Resteverwertung und in der Raumaufteilung: Das regenerative Bremssystem nutzt Energie, die bei den Bremsvorgängen freigesetzt wird, um die Batterie aufzuladen. Diese Technologie ist inzwischen häufig bei Elektroautos anzutreffen und sorgt dafür, dass das nach wie vor größte Manko der Stromfahrzeuge, ihre begrenzte Reichweite, zumindest abgepuffert wird.

Das Antriebssystem des Chrysler Voyager ist im Boden des Fahrzeugs untergebracht, die Vorderräder vorgezogen, sodass im Inneren viel Platz für die Insassen bleibt. Alle Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet und leicht erreichbar, in der Kabine herrscht entspannte Ästhetik. Eine Studie, die überzeugend darstellt, dass umweltfreundliches Fahren sich mit gehobenem Komfort verbinden lässt.

Technische Daten Chrysler ecoVoyager

Preis: —
Verbrauch: —
CO2 Emission: —
Reichweite el. : —
Typ: —
Leistung: —
Drehmoment: —
Beschleunigung 0-100 km/h:–
Höchstgeschwindigkeit: —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen