Das ist der neue Infiniti QX50 mit einem High-Tech-Aggregat unter der Haube

d9e6e98f86244705af81bacb6299f29b - Das ist der neue Infiniti QX50 mit einem High-Tech-Aggregat unter der Haube

Die Nobeltochter von Nissan stellt auf der Los Angeles Autoshow den neuen Infiniti QX50 vor. Wir haben bereits das erste exklusive Bild des Mittelklasse SUV im Serienzustand. Neben seiner extravaganten Optik trägt der QX50 ein Herz mit variabler Verdichtung unter seiner Haube. Was daran so besonders ist?


Infiniti QX50 mit extravagantem Design

Die Designsprache des neuen Infiniti QX50 kennen wir bereits von den bisherigen neuen Modellen QX30 und Q60. Die extrovertierten, schwungvollen Formen prägen auch das Design des Mittelklasse-SUV QX50. Die Scheinwerfer symbolisieren die japanischen Augen und flankieren den stämmigen, aber ebenso schwungvollen Kühlergrill.

20 Zoll große Felgen und eine Kunststoffbeplankung der Radhäuser und des Schwellers signalisieren den strammen Offroad-Charakter des 4,69 Meter langen, 1,68 Meter hohen und 1,90 Meter breiten Infiniti QX50. Der Radstand liegt dabei bei 2,80 Meter.

Auch der Innenraum ist von organischen Formen geprägt. Wir haben hier zwar noch keine Bilder, jedoch können wir davon ausgehen, dass auch das Interieur an das des Q60 angelehnt ist. Optional gibt es Leder für die Sitze und Alcantara an den Türinnenverkleidungen sowie am Dachhimmel. Dazu gibt es wahlweise Holzdekore und Aluminiumapplikationen. Zusammen mit großen Touch-Displays soll so ein luxuriöses und gedämpftes Wohlfühlambiente geschaffen werden.

Der Kofferraum des QX50 soll dank längsverschiebbarer Rückbank zwischen 895 und 1.048 Liter Gepäck fassen können. Wenn die Rücksitze umgelegt werden, soll das Ladevolumen sogar bis auf 1.699 Liter steigen.

Neueste Motorengeneration mit variabler Verdichtung

Informationen über die Technik sind noch spärlich gesät. Was wir aber wissen: im neuen Infiniti QX50 wird der neue Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit variabler Kompression verbaut werden. Er arbeitet mit einem CVT-Getriebe zusammen und soll auf eine Leistung von 272 PS und 380 Nm Drehmoment kommen. Je nach variabler Maximalhöhe des Kolbens kann so eine unterschiedliche Verdichtung erzielt werden.

Den Spurt von 0 auf 100 Km/h erledigt der Geländewagen in 6,3 Sekunden hin – mit Allrandantrieb. Nur mit Frontantrieb sind es 6,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 Km/h.

Serienmäßig wird nur die Vorderachse angetrieben – optional wird es selbstverständlich Allradantrieb geben. Auch gibt es ein Paket zur autonom-fahrenden Features mit dem Namen ProPilot. Damit soll das Fahrzeug in einigen Bereichen teilautonom bewegt werden können. Auch in andere Modelle von Infiniti soll dieses Paket Einzug halten.

Noch in diesem Jahr soll der Infiniti QX50 in das Modellprogramm aufgenommen werden. Auf der Los Angeles Auto Show in einer Woche feiert er seine offizielle Premiere. In den Vereinigten Staaten kommt das SUV Anfang 2018 in den Handel, in Europa aber erst im Herbst 2018. Produziert wird der QX50 in Mexiko auf der Montagelinie zusammen mit Daimler-Fahrzeugen.

 

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen