Ratgeber: Die 5 größten Fehler beim Bedienen der Klimaanlage

Die Klimaanlage – die Rettung bei langen Staus in der prallen Sonne oder auf der Autobahn in Richtung Sommerurlaub. Für die meisten Autofahrer eine Selbstverständlichkeit, jedoch verwenden viele die Klimaanlage immer noch falsch. Folgende 5 Fehler sind besonders häufig und lassen sich bei der nächsten Autofahrt mit ein paar Tipps ganz einfach vermeiden.


5 Tipps fuer das Bedienen der Klimaanlage - Ratgeber: Die 5 größten Fehler beim Bedienen der Klimaanlage

Einschalten der Klimaanlage auf höchster Stufe beim Einsteigen

Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, wenn man im Sommer ins Auto steigt und man sich gleich wie in der Sauna fühlt? Natürlich schaltet man reflexartig gleich als erstes – bevor man überhaupt noch das Radio aufdreht – die Klimaanlage auf die höchste Stufe. Allerdings lässt sich die Innentemperatur auch ganz einfach auf natürliche Weise – und das innerhalb kürzester Zeit – senken.

Öffnen Sie die Türen, lassen Sie die Fenster für eine Minute runter und schalten Sie erst dann die Klimaanlage ein. So vermeiden Sie bereits durchnässt an Ihr Ziel zu kommen.

6 Grad Differenz zur Außentemperatur

Wenn es – gerade in diesen Tagen – draußen über 32 Grad Celsius Außentemperatur hat, stellen Sie die Klimaanlage bitte nicht auf 22 Grad oder weniger. Ihr Körper dankt es Ihnen. US-Amerikaner stellen Ihre Klimaanlagen immer durchgängig auf gefühlte 16 Grad ein – ganz gleich, welche Temperaturen draußen herrschen. Das ist keinesfalls gesund für unseren Körper. Medizinisch gilt eine Temperaturdifferenz von 6 bis maximal 7 Grad Celsius (bei überdurchschnittlich hohen Temperaturen) nicht nur für gesund, sondern auch für abkühlend.

Das heißt, wenn es 32 Grad draußen hat, stellen Sie Ihre Klimaautomatik auf 25 bis 26 Grad ein. Lassen Sie die manuelle Steuerung der Luftdüsen unverändert – die Klimaautomatik regelt die optimale Temperatur eigenständig. Wir wollen ja keine Sommererkältung mit nach Hause bringen, oder?

Dauerhafte Aktivierung der Umluft

Ein weiterer gängiger Fehler ist die permanente Aktivierung der Umluft. Dies führt zum Beschlagen der Scheiben. Es empfiehlt sich eher die Auto-Funktion einzuschalten, damit sich der Luftstrom für eine gleichmäßige und effiziente Verteilung selbst regulieren kann.

5 Tipps fuer das Bedienen der Klimaanlage 3 - Ratgeber: Die 5 größten Fehler beim Bedienen der Klimaanlage

Die Klimaanlage nicht einschalten, weil es morgens kühl ist

Morgens auf dem Weg zur Arbeit ist es meistens noch recht kühl. Meistens hält man es daher nicht für notwendig, die Klimaanlage einzuschalten. Allerdings ist es bei längeren Autofahrten ratsam, die Klimaanlage trotzdem einzuschalten, selbst wenn Sie eine höhere Temperatur einstellen. Dies beugt dem Beschlagen der Fenster bei steigender Außentemperatur vor. Und immer auf die „Auto“-Funktion schalten – sofern vorhanden. Die Klimaautomatik ist intelligent genug, um sich auf die Temperaturen selbst einzustellen.

Falsche Ausrichtung der Lüftungsdüsen

„Dreh die Klimaanlage stärker auf“ oder „ich kann gar nichts spüren“ – diese Sätze hat wohl jeder schon einmal im Auto gehört oder sogar gesagt.

5 Tipps fuer das Bedienen der Klimaanlage 4 - Ratgeber: Die 5 größten Fehler beim Bedienen der Klimaanlage

Meistens ist es aber gar nicht nötig, gleich aufs Ganze zu gehen, denn nicht die eingestellte Temperatur, sondern in welche Richtung die Luft im Auto strömt, ist relevant. Für eine gleichmäßige Verteilung der Luftströmung sollten die Lüftungsdüsen nach oben zeigen und nicht in Richtung des Gesichts. Mit diesem simplen Trick verteilt sich die Luftströmung im gesamten Innenraum des Fahrzeugs und kommt bei allen Insassen gleichmäßig an. Denn: kalte Luft fällt immer nach unten, weil sie schwerer ist, als warme. Und da sie durch die Luftdüsen am Dachhimmel entlang beschleunigt wird, fällt sie weiter hinten gleichmäßig wieder nach unten.

Mangelnde Wartung der Klimaanlage

Haben Sie schon einmal die Klimaanlage Ihres Fahrzeugs gewartet? Ich auch nicht. Allerdings sollten die Filter der Klimaanlage alle 15.000 oder 20.000 Kilometer ausgetauscht werden, um eine Verringerung von Luftstrom und Leistung zu verhindern.

Mit diesen 5 Tipps sollten Sie nun – gerade im Sommer – einen kühlen Kopf bei der nächsten Autofahrt bewahren können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen