Honda CR-Z Hybrid (2010)

Der Honda CR-Z, ein kompaktes Sportcoupé mit serienmäßigem Hybridantrieb, wird seit 2010 produziert. Mit seinem extravaganten, dynamisch geschnittenen Äußeren, einem vergleichsweise günstigen Einstiegspreis und seinen agilen Fahreigenschaften zielt der CR-Z vor allem auf ein jüngeres Publikum, das Sprit und Emissionen sparen möchte, ohne deshalb auf Lifestyle und Fahrfreude verzichten zu müssen.


Preis und Verbrauch

Honda bietet den CR-Z in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten an, die jedoch über die gleiche Motorisierung verfügen. Das Basismodell kostet 21.990 Euro, die „Sport“-Variante 23.390 Euro und das „GT“-Modell 25.390 Euro. Im kombinierten Fahrzyklus soll der Honda CR-Z mit glatten fünf Litern Spritverbrauch pro 100 Kilometer auskommen, im Stadtverkehr mit 6,1 Litern und außerorts mit 4,4. Dabei fallen durchschnittlich 117 Gramm CO2 an.

Galerie: Honda CR-Z Hybrid (2010)

Honda CR-Z Hybrid (2010)
Bild 1 von 8

Motor und Antrieb

Der 14 PS (10 kW) starke Elektromotor, der den 114 PS (84 kW) starken Vierzylinder-Reihenmotor des Honda CR-Z unterstützt, ist für rein elektrisches Fahren nicht geeignet. Der Fronttriebler CR-Z ist damit ein Mildhybrid, bei dem der Motor vorrangig als Hilfe zum Spritsparen eingesetzt wird. Wird dem Kombi-Aggregat permanent hohe Leistung abgefordert, kann sich die Batterie, die durch Motor und Bremsenergierückgewinnung wieder aufgeladen wird, erschöpfen, sodass ein Leistungsabfall spürbar wird. Bei moderater Fahrweise gibt es jedoch keine Probleme. Für die Kraftübertragung auf die Vorderräder sorgt ein 6-Gang-Schaltgetriebe.

Fahrleistungen

Der Honda CR-Z erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Für das Beschleunigen auf 100 Stundenkilometer aus dem Stand benötigt der Hybrid-Japaner 9,9 Sekunden. Die Sportlichkeit des CR-Z hält sich damit in Grenzen, das Fahrgefühl ist jedoch aufgrund seiner präzisen Lenkung und seines neutralen Fahrverhaltens durchaus angenehm.

Fazit: Honda CR-Z Hybrid

Der Honda CR-Z überzeugt durch ein wirkungsvolles High-Tech-Konzept, niedrigen Verbrauch und markantes, extravagantes Design. Das Platzangebot im Fond ist ausgesprochen spärlich, doch Fahrleistungen und Komfort für Fahrer und Beifahrer können sich durchaus sehen lassen. Ein Familienauto ist der CR-Z ganz sicher nicht, doch der Kundenkreis, den Honda mit Öko-Image, Sparfaktor, flottem Design und niedrigem Einstiegspreis locken möchte, dürfte sich mit dem innovativen Japaner durchaus wohlfühlen.

Weblinks:Honda CR-Z Hybrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen