Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023

1e787b95a7e14d739136e9910743ffa6 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023

Was wir schon länger angekündigt hatten wird jetzt Wirklichkeit: Auf 300 Einheiten limitiert und 407 PS stark kommt jetzt der Audi RS 3 performance edition. Mit einer speziellen Scheinwerfer-Signatur, Carbon-Einlagen, feinen Schalensitzen, bildschönen Felgen und einigen weiteren Features ist dieser Audi RS 3 nicht nur etwas Besonderes, sondern – wahrscheinlich – auch einer der letzten seiner Art. In der Hoffnung, dass sich doch noch etwas dreht; die wichtigsten Daten und Fakten zum limitierten Audi RS 3.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 13 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023
Die dritte Generation des Audi RS 3 kommt als „performance edition“ als Sportback und als Limousine.

407 PS – 300 Km/h Höchstgeschwindigkeit

Eigentlich wollte Audi für den RS 3 performance edition mehr Leistung haben. Jetzt wurden es nur sieben PS mehr. Aber immerhin: Er erreicht mit 407 statt bislang 400 PS aus dem 5-Zylinder-Turbomotor 300 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das sind 10 km/h mehr als die Serienversion mit Dynamikpaket plus (290 Km/h-Freischaltung). Zwischen 5.700 bis 7.000 Umdrehungen pro Minute liegt die maximale Leistung von 407 PS an.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 72 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023

Auch das Drehmomentplateau fällt breiter aus: Das maximale Drehmoment von 500 Nm steht nun noch 100 Umdrehungen länger bereit, zwischen 2.250 und 5.700 Umdrehungen pro Minute. Erreicht wird das durch einen höheren Ladedruck: Der große Abgasturbolader erzeugt 1,6 bar relativ, was einem Plus von 0,1 bar entspricht.

Die Kraftübertragung übernimmt das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe „S tronic“. Damit beschleunigt der Audi RS 3 performance edition von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden. Wir hatten den Audi RS 3 (ohne performance) auf 3,4 Sekunden gemessen. Und das ohne Probleme, mit Serienreifen und kühlen Reifen.

Die serienmäßige RS-Sportabgasanlage mit modifiziertem Mittelschalldämpfer und schwarz glänzenden ovalen Endrohrblenden ist nach wie vor an Bord wir die vollvariable Abgasklappensteuerung. Letztere wurde leicht angepasst: In den Audi drive select Modi dynamic, RS Performance und RS Torque Rear sind die Abgasklappen im Stand weiter geöffnet, was den Klang nochmals präsenter macht.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 36 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023
Erstmals im Audi RS 3 gibt es serienmäßig Schalensitze.

RS-Sportfahrwerk und Torque Splitter Serie

Im Audi RS 3 performance edition kommt standardmäßig das RS-Sportfahrwerk mit adaptiver Dämpferregelung hinzu. Es passt jeden Dämpfer einzeln und permanent dem Straßenzustand, der Fahrsituation und dem in Audi drive select gewählten Modus an. Im Vergleich zur
RS 3-Vorgänger-Generation sind die Druck- und Zugstufendämpfung erhöht, das heißt, der Stoßdämpfer tilgt die vom Fahrwerk eingeleiteten Kräfte stärker.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 104 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023
Quer geht auch beim Sondermodell – danke Torque Splitter.

Mit dem RS Torque Splitter nutzt der RS 3 performance edition eine Technologie, die einerseits die Stabilität erhöht – beispielsweise bei Nässe –, andererseits die Agilität steigert und für weniger Untersteuern bei dynamischer Fahrweise sorgt. Das geschieht, indem zwei elektronisch gesteuerte Lamellenkupplungen das Antriebsmoment aktiv und vollvariabel zwischen den Hinterrädern verteilen. Maximal gelangen 50 Prozent der Antriebskraft auf die Hinterachse, im Modus RS Torque Rear zeitweise komplett auf das kurvenäußere Rad. Das ermöglicht Drifts auf abgesperrten Strecken.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 46 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023
Neben den Rädern im Motorsport-Design und der RSSportabgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden sind die Audi Ringe sowie das RS 3-Badge an Front und Heck ebenfalls in Schwarz gehalten. Eine spezifische Farbe ist hier abgebildet: Sie heißt Nogaroblau und gehört zu den Perleffekt-Farben. Darüber hinaus gibt es noch Pfeilgrau und Daytonagrau sowie Sebringschwarz Kristalleffekt und Gletscherweiß Metallic.

Besondere Lichtinszenierung beim RS 3 performance

Die Matrix-LED-Scheinwerfer mit abgedunkelten Blenden und den LED-Heckleuchten sind serienmäßig. Sie verfügen über ein dynamisches Blinklicht und werden beim Ent- und Verriegeln sezifisch inszeniert: Das digitale Tagfahrlicht, das von 15 LED-Segmenten gebildet wird, zeigt beim Öffnen des RS 3 performance edition auf der Beifahrerseite die „checkered flag“, auf der Fahrerseite die „30-0“ – in Anlehnung an die limitierte Stückzahl und 300 km/h Top-Speed.

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 32 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023
Ein ganz besonderes Lichtszenario erwartet einen beim Audi RS 3 performance.

Beim Schließen erscheint im Pixelfeld unterhalb des Hauptscheinwerfers anstelle der „3-0-0“ der „R-S-3“-Schriftzug. Während der Fahrt leuchtet beidseitig die Zielflagge als Tagfahrlicht auf. Zusätzlich gibt es als Erkennungsmerkmal eine Einstiegs-LED in den vorderen Türen: Sie projiziert den Schriftzug „#RS performance“ auf den Boden neben dem Fahrzeug. 

Audi RS 3 performance edition 2023 407 PS News AUTOmativ.de 39 750x450 - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023

75.000 Euro für den Sportback

Der Audi RS 3 performance edition ist auf 300 Exemplare limitiert. Das veranschaulicht auch die Carbon-Dekoreinlage auf der Beifahrerseite mit dem Badge „1 of 300“. Das Modell ist zu einem Preis ab 75.000 Euro als Sportback und ab 77.000 Euro als Limousine bestellbar. Ausgeliefert wird die Edition ab Jahresbeginn 2023.

cb no thumbnail - Audi RS 3 performance edition 2023 mit 407 PS kommt Anfang 2023

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schon der Serien-RS3 ist ein phänomenales Auto. Hier haben wir ihn im Fahrbericht!

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 32 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.