Audi startet Kooperation zur Erforschung eines Audi A6L Elektroautos in China

Audi verlagert einen Teil seiner Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Sachen Elektromobilität an die renommierte chinesische Tongji-Universität. ?China ist ein wichtiger Treiber für das Thema Elektromobilität. Deshalb investieren wir mit dem Audi Tongji Joint Lab vor Ort in Forschung und Bildung?, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.


Galerie: Audi Startet Kooperation Zur Erforschung Eines Audi A6l Elektroautos In China

Audi Startet Kooperation Zur Erforschung Eines Audi A6l Elektroautos In China
Bild 1 von 3

Das erste Projekt soll die Entwicklung eins Elektroautos auf Basis des Audi A6 L sein. Langversionen sind in China gefragt, wer sich dort ein Fahrzeug im Preissegment des Audi A6 leisten kann, der hat auch das nötige Kleingeld für einen eigenen Chauffeur und sitzt meist im Fond.

Audi engagiert sich bereits seit 1998 in China und produziert vor Ort eine Langversion des Audi A4, den Audi A6 und seit 2009 auch den Audi Q5. Alleine von Januar bis September 2010 hat die Audi AG rund 175.000 Autos an chinesische Kunden ausgeliefert. Mit dieser Stückzahl ist Audi Marktführer in diesem Preissegment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen