Biokraftstoffe: Neue Studie zeigt negative Auswirkungen auf das Klima

54b16ec9f7604bcb9138020047c69c8a - Biokraftstoffe: Neue Studie zeigt negative Auswirkungen auf das Klima

Eine von europäischen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen beauftragtes Gutachten, soll erstmals vollständig die Auswirkungen von Biokraftstoffen auf das Weltklima beleuchten. Die sogenannten Agrokraftstoffe nehmen, nicht zuletzt politisch gewollt, einen immer höheren Stellenwert in Europa ein.


VCD Studie Biokraffstoff Bilanz ist negative 1 - Biokraftstoffe: Neue Studie zeigt negative Auswirkungen auf das Klima


Biokraftstoffe: Neue Studie zeigt negative Auswirkungen auf das Klima | Bild: VCD Presse

Biokraftstoffe schädlich für das Klima? Ja!

Die Gesamtbilanz für die Produktion von Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen stimmt einfach nicht. Prognosen besagen, dass in den kommenden zehn Jahren weltweit eine Fläche von rund 69.000 km² für den Anbau von Biokraftstoffe genutzt werden wird, die bisher zum Anbau von Futter- und Nahrungsmitteln vorgesehen sind. Um diese Flächen zu ersetzten werden zahlreiche sensible (Ur-)Waldgebiete, vor allem in den Schwellenländern rund um den Äquator, verschwinden.

Der Automobilclub von Deutschland (VCD) fordert daher ein Umdenken bei der Bewertung von Biokraftstoffen. Ab 2011 steigt der Bioethanolanteil von fünf auf zehn Prozent. Der neue Kraftstoff wird unter dem Namen E10 an Tanksäulen erhältlich sein.

Bevor man diesen Kraftstoff tankt, sollte man sich vergewissern, ob der Motor des eigenen Autos für diesen Kraftstoff freigegeben wurde. Erkunden Sie sich bei der Werkstatt ihres Vertrauens vorher, damit sie hinter her keinen Motorschaden zu beklagen haben.

Die vollständige Studie des Institute for European Environmental Policy (IEEP) »Anticipated Indirect Land Use Change Associated with Expanded Use of Biofuels in the EU: An Analysis of Member State Performance’« kann im englischen Original auf der Internetseite www.ieep.eu heruntergeladen werden; eine englische Kurzfassung steht zudem unter www.foeeurope.org zum Download bereit.

Die Studie von diesen Organisationen in Auftrag gegeben:
ActionAid, BirdLife International, ClientEarth, European Environmental Bureau, FERN, Friends of the Earth Europe, Greenpeace, Transport & Environment (T&E) und Wetlands International. Der VCD gehört dem europäischen Dachverband T&E an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.