Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

cc0dcd38ce694c638113180674a17bc3 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Die chinesisch gelenkte Volvo-Tochter Polestar hat ihren neuesten Wurf vorgestellt: Den Polestar 3. Ein SUV mit 111 kWh großer Batterie, das über 600 Kilometer kommen soll, über 2,6 Tonnen wiegt und über 516 PS (360 kW) Leistung verfügt. Der SUV ist – typisch Polestar – einzigartig und edel designt und beeindruckt mit fortschrittlichen Technologien. Ab Mitte 2023 soll er verfügbar sein, bestellen kann man ihn schon online. Wir haben die wichtigsten Daten und Fakten.

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 19 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023
Wirkt – für einen SUV – sehr gedrungen, der neue Polestar 3.

Polestar 3 bis zu 210 Km/h schnell

Der Polestar 3 ist der erste SUV des Unternehmens. Nach den Coupés bzw. Limousinen Polestar 1 und 2 ist der Polestar 3 das erste Auto der Schweden, das auf zwei Kontinenten produziert werden soll.

Der Polestar 2 ist ein sehr gutes, vernünftiges und qualitativ hochwertiges Elektroauto. Hier geht es zum Testbericht.

Der vollelektrische Fünfsitzer verfügt über eine Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm Drehmoment – allerdings mit dem aufpreispflichtigen (ca. 6.000 Euro) Performance-Paket.

Auffällig beim Polestar 3 ist seine Karosserieform: Sein aerodynamisches Profil mit dem vorne in die Motorhaube und in den Heckspoiler integrierten Aero Wing soll für einen cw-Wert von 0,29 sorgen. 0,29 ist in Ordnung – bei SUVs geht es aber auch deutlich besser.

Zum Launch ist der Polestar 3 in der Dual Motor Konfiguration erhältlich. Das Serienfahrzeug leistet ohne Performance-Paket insgesamt 360 kW und 840 Nm Drehmoment. Eine Besonderheite – neben der einstellbaren One Pedal Drive Funktion – ist eine elektrische Torque-Vectoring-Doppelkupplungsfunktion an der Hinterachse. Wir erinnern uns: Schon der Polestar 1 hatte diese Technik.

Entkopplungsfunktion der hinteren PSM-Maschine

Das gab es bei Polestar bislang nicht und findet im Polestar 3 seine Premiere: Um Energie zu sparen steht für den hinteren Elektromotor eine Entkopplungsfunktion zur Verfügung. Damit kann das Fahrzeug unter bestimmten Umständen nur mit der vorderen E-Maschine betrieben werden.

Die serienmäßige Zweikammer-Luftfederung bietet eine fortschrittliche Fahrwerkskontrolle, die es dem Polestar 3 ermöglicht, zwischen komfortableren und dynamischen Federungseigenschaften zu wechseln. Das Fahrzeug kann seine aktive Dämpfergeschwindigkeit alle zwei Millisekunden (500 Hz) elektronisch anpassen.

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 5 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023
Leider typische Marketingbilder, auf denen man nicht sehr viel sieht, weil sie abgedunkelt sind. Dennoch: Das Interieur des Polestar 3 scheint wie gewohnt edel, klar und hochwertig zu sein.

111 kWh große Batterie für über 600 Km Reichweite

Ein entsprechend schweres als auch leistungsstarkes SUV mit relativ großem Luftwiderstand benötigt zur Kompensation dieser Werte eine relativ große Batterie. Und so verbaut Polestar ein 111-kWh-Batteriepaket, das für 610 Kilometer (nach WLTP, vorläufige Daten) reichen soll. Die Wärmepumpe ist serienmäßig. Der Polestar 3 ist außerdem für bidirektionales Laden ausgerüstet und bietet damit die Möglichkeit, in Zukunft auch Vehicle-to-Grid und Plug-and-Charge zu nutzen.

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 2 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023
Na? Sehen wir in der Heckleuchte ein bisschen Kia EV6? 😉

Interieur mit nachhaltigen Materialien

Die Interior-Materialien des Polestar 3 sollen laut Polestar aufgrund ihrer Nachhaltigkeitsmerkmale ausgewählt worden sein. Damit sollen sie gleichzeitig für eine hochwertige Ästhetik und luxuriöse Haptik sorgen. Also – mal ganz kurz: Wenn bei diesem 2,6-Tonner mit einer einhundertelf Kilowattstunden großen Batterie noch von „Nachhaltigkeit“ die Rede ist, dann haben entweder wir oder Polestar nicht alles genau verstanden. Wie auch immer: Einige Materialien sollen aus „bio-attributed“ MicroTech oder tierschutzzertifiziertem Leder sein – die Bezüge aus vollständig rückverfolgbarer Wolle.

cb facebook - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hightech als Bordcomputer – und Herz für Assistenzsysteme

Das Infotainmentsystem basiert auf der Snapdragon Cockpit Plattform der nächsten Generation von Qualcomm Technologies Inc.. Als zentrale Komponente des Snapdragon Digital Chassis – einer umfassenden Reihe offener und skalierbarer Cloud-vernetzter Automobilplattformen – wird die Snapdragon Cockpit Plattform eingesetzt, um mit ihrer Hochleistungsfähigkeit für hochauflösende Displays, Surround-Sound in Premiumqualität und nahtlose Konnektivität im gesamten Fahrzeug ein beeindruckendes, immersives Erlebnis zu bieten. 

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 13 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Weitere Kooperationen mit branchenführenden Sicherheitstechnologie-Partnern wie Zenseact, Luminar und Smart Eye versorgen den Polestar 3 mit modernster ADAS-Technologie (Advanced Driver Assistance System), die sich dank der zentralisierten Rechenleistung nahtlos integrieren lässt.

Serienmäßig verfügt der Polestar 3 über insgesamt fünf Radarmodule, fünf externe Kameras und zwölf externe Ultraschallsensoren, die zahlreiche fortschrittliche Sicherheitsfunktionen unterstützen. Die SmartZone unter dem vorderen Aero Wing, in der mehrere nach vorne gerichtete Sensoren, ein beheiztes Radarmodul und eine Kamera untergebracht sind, wird zum Markenzeichen des Polestar Designs. Im Innenraum bringen zwei Closed-Loop-Fahrerüberwachungskameras die führende Eye-Tracking-Technologie von Smart Eye für sichereres Fahren zum ersten Mal in einen Polestar. Die Kameras überwachen die Augen der fahrenden Person und können Warnmeldungen, Töne und sogar eine Notbremsfunktion auslösen, wenn die fahrende Person als abgelenkt, schläfrig oder mental abwesend erkannt wird.

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 23 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Android Automotive OS ist das Betriebssystem des Fahrzeugs, das gemeinsam mit Google entwickelt wurde und über ein 14,5-Zoll-Display in der Mitte des Fahrzeugs bedient wird. Es ist eine Weiterentwicklung jener Technologie, die erstmals im Polestar 2 eingeführt wurde – dem weltweit ersten Auto mit Google an Bord – und eine Revolution hinsichtlich Funktionalität und Design für das Segment der großen SUVs. Over-the-Air (OTA) Updates ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung der Software und die Einführung neuer Funktionen, ohne einen Servicepoint aufsuchen zu müssen.

Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 18 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Produktion erst in China, dann in den USA

Die Produktion des Polestar 3 soll im Werk von Volvo Cars in Chengdu, China, „in einer schrittweisen Hochlaufphase“ ab Mitte 2023 beginnen, wobei die ersten Auslieferungen im vierten Quartal 2023 erwartet werden. Die zusätzliche Fertigung in den Vereinigten Staaten, im Werk in Ridgeville, South Carolina, von Volvo Cars, wird voraussichtlich Mitte 2024 folgen – ab diesem Zeitpunkt ist geplant, die Belieferung Nordamerikas und weiterer Märkte von China auf die USA zu verlagern. Die ersten Auslieferungen aus diesem Werk werden gegen Mitte 2024 erwartet.

Zur Markteinführung ist der Polestar 3 Long Range Dual Motor (360 kW, 840 Nm) zu einem Einführungspreis von 89.900 Euro erhältlich. Online-Bestellungen sind ab dem 12. Oktober 2022 in allen ersten Launch-Märkten möglich.

Technische Daten und Preise des Polestar 3 (2023)

Polestar 3 mit „Long Range Dual Motor“
Grundpreis89.900 Euro
Pilot-Paket mit LiDARvoraussichtlich ab Q2 2023 bestellbar
Performance-Paket6.600 Euro Aufpreis
Leistung360 kW (380 kW mit Performance-Paket)
Drehmoment840 Nm (910 Nm mit Performance-Paket)
0-100 km/h (Ziel)5,0 Sekunden (4,7 mit Performance-Paket)
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Batteriekapazität (nominal)111 kWh
Batterietyp400V lithium-ion
Batterieaufbau 204 prismatische Zellen, 17 Module, Aluminium-Batteriegehäuse
Reichweite (vorläufig)Bis zu 610 km (WLTP)
Elektromotortyp Permanentmagnet-Synchronmotoren
Elektromotorenkonfiguration Dual, vorne und hinten
Torque Vectoring Doppelkupplung (nur Heckmotor)
Getriebe Ein-Gang
Strömungswiderstandskoeffizient0,29 Cw
Strömungswiderstand0,78 CwA
Ladeleistung (DC) Bis zu 250 kW
Ladeleistung (AC) Bis zu 11 kW
Radstand 2.985 mm
Länge4.900 mm
Höhe 11.614 in Europa
Breite inkl. Spiegel2.120 mm
Bodenfreiheit201 mm in Europa
Leergewicht2.670 kg
Gewichtsverteilung50:50
Anhängelast (gebremst) 2.200 kg
Fahrgestell Typ Unibody Stahl
KarosserieStahl
Räder und Reifen Versetzt, 21-22 Zoll
BremsenBrembo 4-Kolben-Bremsscheiben, 400 mm, gelocht und belüftet (vorne) / Serienmäßige belüftete Ein-Kolben-Bremsscheiben mit 390 mm Durchmesser (hinten)
Wendekreis (von Bordsteinkante zu Bordsteinkante)11,8 m
Aufhängung Aufhängung Doppelquerlenker (vorn) / Integrallenker (hinten)
Dämpfung Adaptive, selbstnivellierende Zweikammer-Luftfederung mit aktiven Dämpfern von ZF
Ablagefach vorne 32 Liter
Kofferraumvolumen hinten (Sitze hochgeklappt) 484 Liter (inkl. 90 Liter unter dem Boden)
Gepäckraumvolumen hinten (Sitze umgeklappt) 1.411 Liter (inkl. 90 Liter unter dem Boden)
Dachtragfähigkeit 100 kg
Neuer Polestar 3 Vollelektrischer SUV als Fuenfsitzer mit einer Leistung von bis zu 380 kW und 910 Nm AUTOmativ.de 4 750x450 - Polestar 3: Der 2,6-Tonner kommt Ende 2023

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 32 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.