Chevrolet Spark: Konkurrenz auf dem Kleinwagenmarkt

Seit März 2010 platziert General Motors Südkorea den Chevrolet Spark als Nachfolger des Chevrolet Matiz im Kleinstwagensegment, im Herbst 2012 wurde das Fahrzeug im Rahmen der Modellpflege einem Facelift unterzogen. Da sich in dieser Fahrzeugklasse viel Konkurrenz befindet und der Markt hart umkämpft ist, startet der Chevrolet Spark zum Kampfreis von 8.990 Euro bzw. 89,90 Euro monatlich mittels Finanzierung ohne Anzahlung.


Zu den größten Konkurrenten des Chevrolet Spark zählen der Fiat 500, Fiat Panda, Ford Ka, Hyundai i10, Opel Adam, Peugeot 107, Renault Twingo, Suzuki Splash, Toyota Aygo und der Volkswagen up!. Chevrolet will nicht nur mit dem günstigen Kaufpreis und der attraktiven Finanzierung potenzielle Käufer auf den Stadtflitzer aufmerksam machen, sondern auch durch die Alltagstauglichkeit, Kompaktheit und die moderaten Betriebskosten. Automativ vergleicht die verschiedenen Spark-Modelle und resümiert, welcher Spark empfehlenswert ist.

Welche Ausstattungsvariante des Chevrolet Spark ist empfehlenswert?

Chevrolet bietet den Spark in insgesamt fünf Varianten an, die sich in puncto Motorisierung und Ausstattungsmerkmale voneinander unterscheiden. Das Basismodell, der Chevrolet Spark LS kostet mindestens 8.990 Euro. Für den Spark LS+ werden mindestens 9.990 Euro, für den Spark LT mindestens 10.990 Euro fällig. Die 1,2-Liter-Benziner kosten jeweils mindestens 12.990 Euro und werden als Spark LT+ und LTZ verkauft.

Empfehlung der Redaktion: Chevrolet Spark LT

Eine ausgewogene Mischung aus Leistung und Preis bietet wohl der Chevrolet Spark LT. Zum Kaufpreis von 10.990 Euro sind die wichtigsten Ausstattungsmerkmale mit dabei. Für 2.000 Euro im Vergleich zum Basismodell bietet der Hersteller eine Zentralverriegelung, ein RDS CD-Radio (MP3, USB) inkl. vier Lautsprecher, eine Klimaanlage, Außenspiegel, Türgriffe und den Heckspoiler in Wagenfarbe, Nebelscheinwerfer und vieles mehr.

Die Leistung des 1,0-Liter-Benziners geht mit 50 kW (68 PS) in Ordnung. Beim Spark LT ist der Kaufpreis in Relation zur Ausstattung angemessen, grundlegende Annehmlichkeiten sind enthalten. Minimalistische Sparfüchse, die keinen Wert auf die genannten Extras legen, bleiben beim Basismodell. Bei den 1,2-Liter-Benzinern muss man im Vergleich zum Spark LT mindestens 2.000 Euro extra zahlen, um ein wenig Mehrleistung und größtenteils optische Veränderungen zu erhalten – das lohnt nicht wirklich.

Ausstattungsmerkmale der 1,0-Liter-Benziner

Der Chevrolet Spark LS bietet ABS, ESC, sechs Airbags inklusive manuell abschaltbarem Beifahrerairbag, Servolenkung, ein höhenverstellbarer Fahrersitz und ISOFIX-Kindersitzbefestigungen im Fond. Als Motor wird ein 1,0-Liter-Benziner verbaut, der maximal 50 kW / 68 PS leistet. Als Getriebe setzt man auf ein manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe.

Der Spark LS+ bietet alle Ausstattungsmerkmale des Spark LS, zusätzlich sind eine Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber für Fahrer und Beifahrer und ein RDS CD-Radio mit MP3-CD-Abspielmöglichkeit und AUX-/USB-Schnittstelle sowie vier Lautsprecher im Kaufpreis enthalten. Für diese Extras berechnet der Hersteller 1.000 Euro, sodass der Kaufpreis im Vergleich zum Basismodell auf 9.990 Euro steigt.

Mindestens 10.990 Euro kostet der Chevrolet Spark LT, dafür gibt es zusätzlich eine Klimaanlage, 14-Zoll-Stahlfelgen, Nebelscheinwerfer, eine höhenverstellbare Lenksäule, Stoff-/PVC-Ledersitze und außerdem die Außenspiegel, Türgriffe und den Heckspoiler in Wagenfarbe.

Ausstattungsmerkmale der 1,2-Liter-Benziner

Im Spark LT arbeitet ein 1,2-Liter-Benziner, der bis zu 60 kW (82 PS) leistet – der Verbrauch steigt im Vergleich zum 1,0-Liter-Benziner laut Chevrolet aber nicht. Hinsichtlich der Ausstattung bietet der Spark LT elektrisch einstell- und heizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber auch hinten, einen Tripcomputer, eine silberfarbene Dachlinie und 14-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Der stärkere Motor und die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale lassen den Kaufpreis im Vergleich zum Spark LT um 2.000 Euro auf 12.990 Euro ansteigen. Die beste Ausstattung in der Spark-Familie von Chevrolet bietet der LTZ. Motor und Getriebe sind identisch zum Spark LT+, allerdings gibt es hier zusätzliche Ausstattungsmerkmale im In- und Exterieur. Nur der Spark LTZ bietet eine Einparkhilfe inklusive Abstandsmelder hinten, ein Bodykit in Wagenfarbe, ein Lederlenkrad, sechs Lautsprecher und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen