eWolf Omega 0.7

Der innerstädtische Lieferverkehr ist eine vielversprechende Domäne für Elektrofahrzeuge. Der Omega 0.7 der in Frechen bei Köln beheimateten e-Wolf GmbH bietet eine Laderaumfläche von zwei Europaletten und einen großzügig geschnittenen Einsatzradius, der Touren auch über die Stadtgrenzen hinaus ermöglicht.


eWolf Omega 0.7

Elektrokurier für die Haushaltssteckdose

Für Betreiber von Kurier- und Lieferdiensten, für Poststellen, Handwerksbetriebe und Händler könnte der Omega 0.7 eine attraktive Alternative zum Benziner darstellen: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern (beziehungsweise 90 Stundenkilometern im Energie sparenden Eco-Modus) kommt der kompakte Transporter auch auf der Autobahn gut zurecht, und dank seiner Reichweite von durchschnittlich 135 Kilometern sind auch Fahrten über die Stadtgrenze hinaus und Liefertouren im Nahverkehr kein Problem.

Der 60 kW-Motor (Peakleistung: 120 kW) beschleunigt den e-Wolf Omega 0.7 in 7,6 Sekunden auf 50 Stundenkilometer und stellt ein maximales Drehmoment von kraftvollen 300 Newtonmetern zur Verfügung. Seine Energie bezieht der Motor aus einem 250 Kilogramm schweren Lithium-Keramik-Akku, einer Entwicklung des Kooperationspartners Li-Tec GmbH. Dank innovativer Flachzellen-Technologie hält der Akku eine Kapazität von 24,2 kWh bereit, die den Tagesbedarf des E-Transporters bis zu einem Radius von 135 Kilometern decken soll. Aufgeladen wird das Ganze am Haushaltsstrom via Onboard-Ladegerät; in weniger als acht Stunden soll das Fahrzeug wieder voll einsatzbereit sein.

e-Wolf Omega 0.7: Cargo muss nicht karg sein

Wenn Liefer- und Kurierdienst im Vordergrund stehen, verbringen Fahrer und Beifahrer viel Zeit im Fahrzeug. Die Serienausstattung ist im Vergleich zu anderen Fahrzeugen der Omega-Cargo-Reihe entsprechend etwas umfangreicher gestaltet: ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, Airbags für Fahrer und Beifahrer, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Klimaanlage, Heckscheibenheizung und -wischer und Economy-Fahrmodus gehören ebenso dazu wie der Bordcomputer und die elektrischen Fensterheber. Für den verrrutschfreien Transport des Frachtguts sind am Boden und an den Laderaumseiten Verzurrösen vorhanden. Auch beim Design haben die Frechener ein sicheres Händchen bewiesen, denn die kompakte, dynamische Karosserieform macht auch optisch eine gute Figur. Zu einem Preis von ca. 58.000 Euro ist der e-Wolf Omega 0.7 bereits jetzt verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen