Feiern wir bald nur noch das nächste Software-Update in unserem E-Auto?

Lenkpräzision, Rückmeldung des Fahrwerks, Schaltzeiten, Gasannahme: Sind das Eigenschaften, die uns schon bald egal sein werden? Hauptsache das nächste Software-Update wird pünktlich zum Download bereitgestellt und wir bekommen neue Spiele auf das Multimediasystem ins Auto? Glaubt man der Autoindustrie könnte es schon bald so weit sein: Hauptsache die Software stimmt. Die Autos werden zu einem Software-definierten Produkt. Aber kommt das wirklich so? Wie sehen Sie das? Schreiben Sie mir Ihre Meinung gerne an BB(at)AUTOmativ.de.


Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 31 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.