Genf 2015: Neuer Hyundai Tucson trägt seine Modellbezeichnung an ungewöhnlicher Stelle.

3d98230240234e3e94c109267b2c6b3c - Genf 2015: Neuer Hyundai Tucson trägt seine Modellbezeichnung an ungewöhnlicher Stelle.

Heimlich, still und leise – langsam aber sicher erobern die Südkoreaner die westlichen Märkte, und kaum einer nimmt das so richtig war. Hat Ihr Nachbar nicht auch schon den Volkswagen Golf gegen einen Hyundai i30 eingetauscht? Aber nicht nur die deutschen Automobilhersteller sind das Ziel: die Südkoreaner wollen mit dem Hyundai Tucson nun auch Nissan Qashqai oder Renault Kadjar angreifen. Ob ihnen das gelingt? Heute wurde der Kompakt-SUV enthüllt; auf dem Genfer Autosalon am 5. März wird er stehen.


Hyundai und Kia auf der Überholspur. Jetzt mit dem Hyundai Tucson.

Die beiden Koreanischen Marken Hyundai und Kia sind die derzeitigen Hidden Champions in der Automobilindustrie, denn sie holen in Sachen Qualität und Standards derart schnell auf, dass die deutschen Hersteller kaum reagieren können. Zudem binden die Koreaner ihre Kunden für fünf (Hyundai) bzw. sieben Jahre (Kia) mit einer unschlagbaren Garantieleistung an ihr Unternehmen. Nur das Design war bislang immer ein kleines Problem und da genau das ein entscheidender Kaufgrund bei den Deutschen ist, soll sich das jetzt auch ändern.

Galerie: Hyundai Tucson

Hyundai Tucson
Bild 1 von 7

Hyundai Tucson

Bullig und dominant kommt er daher, mit seinem dreidimensionalen und Hyundai-typischen Hexagonal-Kühlergrill, messerscharfen Kanten und Linien ohne Spielereien oder komische Kunststoff-Applikationen. Nur der ungewöhnlich tief angesetzte Schriftzug inklusive Modellbezeichnung am Heck will noch nicht so recht dazu passen.

Ein modernes Interieur zum Wohlfühlen – so sieht es zumindest aus.

Die technologische Steinzeit, die wir erst kürzlich beim Hyundai i10 bemängelt haben, wurde beim Hyundai Tucson mehr als übertroffen: neben den neuen Materialien und Kunststoffen findet sich ein großes, hochauflösendes Zentraldisplay mit Internetanbindung, dessen Datenabo man kostenlos für sieben Jahre nutzen kann (zum Vergleich: bei BMW sind es nur 3 Jahre, und die muss man zahlen).

Abmessungen: der Hyundai Tucson steht auf komplett neuer Plattform.

Der neue Hyundai Tucson nutzt die um sieben Zentimeter gewachsene Karosserie auf 4.475 mm (Radstand: 2.670 mm) geschickt und vergrößert den Innenraum so deutlich. Die Breite (ohne Außenspiegel) beläuft sich auf 1.850 mm, die Höhe auf 1.645 mm. Auch in den Kofferraum soll ein großer Koffer mehr als beim Vorgänger passen – mit 513 Litern insgesamt hat man zumindest einmal keinen Platzmangel.

Hyundai Tucson 5 750x450 - Genf 2015: Neuer Hyundai Tucson trägt seine Modellbezeichnung an ungewöhnlicher Stelle.
Das Interieur des neuen Hyundai Tucson

Moderne Ausstattungsoptionen.

Features wie beheizbare und belüftete Sitze mit verlängerten Sitzpolstern gewährleisten ein hohes Maß an Komfort. Praktischen Alltagsnutzen bieten auch die elektrische Heckklappenautomatik und der automatische Einparkassistent, der paralleles und queres Einparken ermöglicht.

Umfangreiche Sicherheitsausstattung.

Der neue Hyundai Tucson verfügt beispielsweise über einen autonomen Bremsassistenten mit Fußgängererkennung, der bei einem drohenden Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug oder mit einem Fußgänger den Fahrer warnt und eine automatische Notbremsung einleitet. Der Spurhalteassistent hält das Fahrzeug mit Lenkkorrekturen proaktiv in der richtigen Spur, während der Cross Traffic Assistent per Radar den rückwärtigen Bereich des Fahrzeugs in einem 180-Grad-Winkel überwacht und den Fahrer vor kreuzendem Verkehr warnt.

Zudem kontrolliert der Tucson mit der Toter-Winkel-Erkennung die seitlichen Bereiche neben dem Fahrzeug und erkennt Verkehrsschilder, um den Fahrer beispielsweise auf Geschwindigkeitsbegrenzungen hinzuweisen. Die aktive Motorhaube verringert das Verletzungsrisiko für Fußgänger und Radfahrer, indem sie sich bei einem Zusammenstoß anhebt und den Aufprall auf harte Motorteile verhindert.

Zwei Benzinmotoren und drei Dieselmotoren mit bis zu 184 PS.

BMW lässt grüßen: 184 PS ist genau die Zahl, die auch BMW aus seinem 2,0-Liter-Diesel-Aggregat herausholt (zumindest bis vor Kurzem, denn jetzt sind es wieder 6 PS mehr). Ansonsten stehen für den Hyundai Tucson die beiden Benzinmotoren 1.6 GDI mit 135 PS und 1.6 T-GDI mit 176 PS sowie drei Dieselmotorisierungen bereit: ein 1,7-Liter-Motor mit 115 PS und ein 2,0-Liter-Diesel in zwei Leistungsstufen mit 136 PS und 184 PS.

Der 176 PS starke Turbo-Benziner ist neu im Motorenprogramm und wird wahlweise mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 7DCT oder einem manuellen Sechsganggetriebe angeboten. Alle Motoren sind nach EU6 zertifiziert.

Bei ungefähr 23.000 Euro Grundpreis wird es losgehen.

Noch wurden keine Preise bestätigt. Nur ist aus Unternehmenskreisen zu hören, dass der Hyundai Tucson ein bisschen teurer werden wird als sein Vorgänger, der Hyundai ix35, der bei 21.000 Euro startete. Der Abstand zu den westlichen Fabrikaten bleibt traditionsgemäß bestehen.

 

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 29 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen