Lamborghini Sián – ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Supersportwagen sind für ihren Durst bekannt, das freut weder den Geldbeutel noch die Natur. Gemessen an ihrer Anzahl sind die Umwelteinwirkungen allerdings eher gering. Umso erfreulicher ist die Präsentation des neuen Lamborghini Sián – einem Supersportwagen mit innovativer Hybridtechnik.


Lamborghini Sian IAA 2019 2 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Ein Lamborghini mit grünem Anstrich war längst überfällig. Der neue Lamborghini Sián ist mal kein berühmter Stier: Sián bedeutet im bolognesischen Dialekt „Blitz“. Der Name ist naheliegend wenn man die Fahrleistungen aus Elektropower und V12-Triebwerk hört.

Lamborghini Sian IAA 2019 17 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Tief verwurzelt und doch neu – der Lamborghini Sián

Optisch ist der neue Lamborghini Sián ganz klar eine Weiterentwicklung von Lamborghini Aventador und Co. Schaut man genau hin, erkennt man sogar abgewandelte Elemente des berühmten Lamborghini Countach. Vor allem aber ist er eine straßentaugliche Version des Lamborghini Terzo Millenio. Der futuristischer Look an Front und Heck zeigen deutlich, wie eine Vision umgesetzt werden kann.

Ein Liftsystem für die tiefe Front ist notwendig, darüber verstecken sich die y-förmige LED-Lichter und schmale Scheinwerfer – der aggressive Blick ist damit schon fast perfekt.

Lamborghini Sian IAA 2019 19 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Die vordere Haube und die große Windschutzscheibe gehen nahezu fließen ineinander über. Die Seiten sind geprägt durch hoch aufragenden Kotflügel mit Lüftungsschlitzen. Viele Ecken, Kanten und Sicken geben dem Lamborghini Sián sein unverwechselbares Äußeres. Charakteristisch sind die NACA-Lufteinlässe – ebenfalls in y-Form.

Den Abschluss bildet das Heck. Richtig böse schauen je drei sechseckige LED-Leuchten aus tiefen Oktagon-Einbuchtungen auf den längst überholten Gegner. Der 6,5 Liter große V12 atmet aus großen, hochliegenden Endrohren aus. Ein Diffusor sowie der geschwungene feststehende Spoiler bilden die Sahnehaube am Heck.

Lamborghini Sian IAA 2019 5 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Das Herz des Lamborghini Sián sitzt dem Fahrer im Nacken

Unter dem ausdrucksstraken Carbonkleid steckt nicht nur ein V12-Motor mit 6,5 Litern Hubraum, sondern auch noch ein Hybridsystem, dass weitere 34 PS zur Verfügung stellt. Der Zwölfender schafft nicht ganz die 800 PS Marke – nur 785 PS…das ist dennoch die höchste je von einem Lamborghini Motor erreichte Leistung. Der kombinierte Antrieb sorgt dann für 819 PS und schießt den Blitz in 2,8 Sekunden auf 100 km/h.

Lamborghini Sian IAA 2019 10 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Im Nacken des Fahrers sitzt aber das eigentliche Herzstück des Lamborghini Sián – der Superkondensator. Der Superkondensator sitzt in der Wand zwischen Motor- und Innenraum. Statt einer Lithium-Ionen-Batterie kommt eine weiterentwickelte Version des Aventadors zum Einsatz. Der neue speichert zehnmal mehr Leistung und ist damit dreimal leistungsstärker als eine Batterie mit gleichem Gewicht und entsprechend auch dreimal leichter als ein Akku mit vergleichbarer Leistung.

Lamborghini Sian IAA 2019 9 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Die Weltneuheit; der 48-V-Elektromotor des Lamborghini Sián sitzt unmittelbar am Auslass des Getriebegehäuses und sorgt für eine direkte, verbesserte Performance beim Beschleunigen und Schalten. 
Die Unterstützung beim rangieren kommt da nur gelegen und schon die Kupplung. Denn insgesamt leistet das Antriebssystem 720 Nm Drehmoment.

Was man sonst noch wissen muss

Der Lamborghini Sián wird nur 63 mal gebaut. Man munkelt, dass damit der Lamborghini Sián bereits ausverkauft ist und mindestens 2,5 Millionen US-Dollar (2,26 Millionen Euro) gekostet haben soll.

Lamborghini Sian IAA 2019 15 750x450 - Lamborghini Sián - ein italienischer Traum mit grünem Anstrich

Stefan Emmerich

Um über Automobile zu schreiben, ist es keine zwingende Voraussetzung, sich von Klein auf dafür zu interessieren. Doch bei Stefan Emmerich war das eben so. Sein Technisches Studium - Automobil-affin - ergänzt sein großes Interesse an Mobilien jeglicher Art und weiß die Bedeutung hinsichtlich Neuheiten und ihrer Details zu beurteilen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen