Mini John Cooper Works GP 2020: Neuer Johnny mit über 300 PS

Wird das der RS 1 von BMW? Nachdem wir ziemlich sicher wissen, dass Audi vom Kleinsten keinen allradgetriebenen Hothatch baut, können wir bei Mini auf ein kleines Biest hoffen, dass sich auf allen Vieren in den Asphalt gräbt. 300 PS sind jedenfalls gesetzt, der Name Mini John Cooper Works GP 2020 auch – alles andere werden wir bald erfahren.


Mini John Cooper Works GP 2020 Neuer Johnny mit über 300 PS1 750x450 - Mini John Cooper Works GP 2020: Neuer Johnny mit über 300 PS

„Wenn’s Euch gefällt …“

„Wenn’s Euch gefällt, wird’s gebaut“ hieß es damals bei der Studie Mini John Cooper Works Concept, die auf der IAA 2017 präsentiert wurde. Und ja, uns hat sich mehr als gefallen. Lange war davon nichts mehr zu hören, doch jetzt – rund zwei Jahre später – wird BMW die Serienversion des Mini-Monsters bald vorstellen.

Die Entwicklungsarbeiten laufen auf Hochtouren – die Spekulationen ebenfalls. Gesetzt ist der Antrieb: so sollen rund 300 PS aus dem Zweiliter-Vierzylindermotor kommen. Kein Problem, denn schon jetzt fährt der X2 35i mit 306 PS mit diesem Motor.

Doppelkupplung und Allrad im Mini John Cooper Works GP 2020?

Spekulationen zufolge wird die Kraft mittels Doppelkupplung auf alle Viere verteilt werden. Das wäre natürlich der absolute Oberhammer. Ganz genau so könnte es aber sein, dass Mini seinen stärksten erst einmal mit Frontantrieb ausstattet. Angesichts der Kosten sowie der Konkurrenz wäre dies die wahrscheinlichere, wenn auch langweiligere Alternative. Hoffen wir mal das Beste (und wir glauben auch immer an’s Beste).

Noch in diesem Jahr – wahrscheinlich zur IAA 2019 – wird die limitierte Sonderserie von 3.000 Fahrzeugen insgesamt präsentiert. Die Auslieferungen dürften dann Anfang 2020 beginnen.

Mini John Cooper Works GP 2020 Neuer Johnny mit über 300 PS2 750x450 - Mini John Cooper Works GP 2020: Neuer Johnny mit über 300 PS
Sound darf man niemals unterschätzen: zwar wird Mini wahrscheinlich keine Akrapovic verbauen, gut klingen dürfte die Anlage aber dennoch.


Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 28 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen