Die neuen Audi TT RS Coupé und RS Roadster Modelle sind da!

Mehr Bums und Wums gibt es jetzt beim Audi TT: die schärfsten RS-Modelle kommen tiefer, mit mehr Flügeln und größeren Öffnungen. Die Leistung des Fünfzylinders steigt auf 400 PS – ganz gleich ob man sich für die offene oder geschlossene Variante entscheidet. Die Audi TT RS Modelle stehen ab einem Grundpreis von 70.500 Euro für den Roadster und 67.700 Euro für das Coupé schon in ein paar Wochen beim Händler.


2.5 TFSI Fünfzylinder mit 400 PS

Unter der Haube arbeitet der altbekannte, 2,5 Liter große Fünfzylinder mit 400 PS Leistung und 480 Nm Drehmoment, das zwischen 1.950 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit steht. Allradantrieb ist ganz genau so Serie wie das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und die typische Zündreihenfolge 1-2-4-5-3. In 3,7 Sekunden sprintet das Coupé von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeregelt, auf Wunsch erst bei 280 km/h.

Optisch ganz der Alte – wohl aber etwas aufgefrischt

Die Front und der markante Heckabschluss verleihen dem Audi TT RS nach wie vor einen extrovertierten Auftritt. Der schwarz glänzende Grill mit schwarzem mattem Singleframe-Rahmen trägt im unteren Bereich einen quattro-Schriftzug in Titanoptik matt. Die nochmals vergrößerten seitlichen Lufteinlässe werden an ihren Innen- und Außenseiten jeweils durch vertikale Stege unterteilt. Zur Motorkühlung sitzen hinter dem RS-typischen Wabengitter zusätzliche Wasserkühler. Durch die seitlichen Lufteinlässe, die fast bis an die vorderen Radhäuser heran reichen, wirkt der neue TT RS extrem breit.

Darüber hinaus gibt es einen durchgängigen Frontspoiler, der an den seitlichen Enden steil nach oben zieht und die Frontschürze scharf nach unten abschließt. Serienmäßig ist das Blade in Wagenfarbe lackiert, auf Wunsch in Aluminiumoptik matt oder Schwarz glänzend.

Am Heck gibt es einen feststehenden Heckflügel mit seitlichen Winglets, einen Diffusor sowie – typisch – zwei große, ovale Abgasendrohre.

Matrix-LED und OLED-Rückleuchten optional

LED-Scheinwerfer sind Serie. Optional gibt es Matrix LED-Einheiten und OLED-Rückleuchten im 3D-Design sowie mit Welcome-Scenario. Im Interieur kommt eine rote 12-Uhr-Markierung am Lenkradkranz neu hinzu. 

Für den neuen TT RS stehen acht Farben zur Wahl, darunter der neue RS-spezifische Farbton Kyalamigrün und die neuen Töne Pulsorange und Turboblau.

Neu abgestimmtes Fahrwerk des Audi TT RS

Das relativ niedrige Gewicht von 1.450 Kilogramm beim TT RS Coupé (ohne Fahrer) soll in Kombination mit dem neu abgestimmten Fahrwerk – und besonders mit dem optionalen Fahrwerk mit adaptiven Dämpfereinheiten – ein „hervorragendes Handling“ hervorrufen. Wir sind natürlich von den 981- und 718-Modellen von Porsche sehr verwöhnt und stellen diese Aussage natürlich erst einmal in Frage. Immerhin gibt es eine Progressivlenkung, 19- oder 20-Zoll-Räder, an der Vorderachse innenbelüftete, gelochte Stahlscheiben. Abwarten – wir fahren ihn mit Sicherheit bald.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 28 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen