Genf 2015: Mit dem McLaren 675LT in 7,9 Sekunden auf 200 Km/h

1e34078737e144f68810aadca7985b7a - Genf 2015: Mit dem McLaren 675LT in 7,9 Sekunden auf 200 Km/h

Jetzt ist er also da, der McLaren 675LT. McLaren hat es gerade mit „Longtail“-Fahrzeugen, denn auch der McLaren P1 GTR wird in einer „LT-Version“ auf dem Genfer Autosalon stehen – und dieses Exemplar ist dann wirklich länger. Vor einigen Tagen hatten wir schon über dieses über-Auto spekuliert und hatten in den meisten Dingen sogar Recht: 675 PS, eine Luftbremse, die McLaren „Longtail (=LT)“ nennt und eine Titan-Abgasanlage, die für den beruhigenden Klang in den Ohren sorgt. Nächste Woche wird er auf dem Genfer Autosalon offiziell vorgestellt, doch einige Informationen haben wir schon einmal.


Preis und Verbrauch

Der McLaren 675LT kostet 350.000 Euro in der Grundausführung – aber man kann davon ausgehen, dass man nicht viele Extras braucht. Außerdem ist der 675LT auf nur 250 Einheiten streng limitiert. Der Verkauf startet im Sommer diesen Jahres.

Galerie: McLaren 675LT

McLaren 675LT
Bild 1 von 11

McLaren 675LT

Der kombinierte Verbrauch für das 675 PS starke Coupé liegt bei 12,2 Litern/100 Kilometer. Das ergibt einen CO2-Ausstoß von 275 Gramm/Kilometer.

Motor und Antrieb

Das Herzstück des McLaren 675LT ist ein 3,8 Liter großer V8 BiTurbo-Motor mit 675 PS bei 7.100 Umdrehungen/min. Das Drehmoment liegt bei 700 Nm und liegt bereits ab 5.500 Umdrehungen/min an. Über 50 Prozent der Teile des Motors wurden grundlegend geändert oder verbessert, so zum Beispiel die Nockenwellen oder die Zylinderköpfe.

Die Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkuppungsgetriebe auf die Hinterachse geleitet.

Maße, Aerodynamik und Gewichte

Der McLaren 675LT hat eine Länge von 4.546 mm, eine Breite von 2.095 mm und eine Höhe von 1.188 mm.

Die aktive Aerodynamik produziert 40 Prozent mehr Abtrieb als beim McLaren 650 S. Mit einem Trockengewicht von nur 1.230 Kilogramm (Achtung: kein Leergewicht!) ist der McLaren 675LT zudem rund 100 Kilogramm leichter als andere Fahrzeuge in diesem Segment.

Die Gewichtsverteilung ist zu 42,5 % auf der Vorderachse und zu 57,5 Prozent auf der Hinterachse.

Fahrleistungen

Die 675 PS Leistung und brachialen 700 Nm Drehmoment beschleunigen den McLaren 675LT in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 Km/h; von 0 auf 200 Km/h geht es in atemberaubenden 7,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 330 Km/h. Das Leistungsgewicht liegt bei 549 PS pro Tonne – also ungefähr doppelt so viel wie beim Alfa Romeo 4C, der schon eine brachiale Beschleunigung aufweist.

Fazit

Der McLaren 675LT erweckt das McLaren „Longtail“-Erbe wieder zum Leben und trägt dabei historischen Wert. Zudem liegt der Focus auf noch weniger Gewicht, optimierte Aerodynamik, gesteigerte Leistung und auf die Rennstrecke ausgerichtete Dynamik und Fahrerorientierung.

Also alles in allem ein noch besserer McLaren, als er ohnehin schon ist – und für die, die mit der Hybridisierung von Sportwagen nichts zu tun haben wollen. Eine Sypder-Version ist aufgrund der ausgeklügelten aktiven Aerodynamik nicht zu erwarten.

Mia Iannotta

Mia ist seit Mitte 2015 das italienische und - viel wichtiger - weibliche Herz von AUTOmativ.de. Ohne ihre unregelmäßigen Artikel wäre das Magazin lebloser und langweiliger. Mia lebt die meiste Zeit des Jahres im Großraum Rom, den Rest verbringt sie irgendwo anders. Warum sie manchmal über Automobile schreibt? Nun, als wir sie auf der Mille Miglia beobachteten, wie sie sich um die Alfisti kümmerte, konnten wir einfach nicht widerstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen