Kia Carens Crashtest: Fünf Sterne für den neuen Carens im Euro NCAP Crashtest

2a9f0068c225488a90146b4d12111880 - Kia Carens Crashtest: Fünf Sterne für den neuen Carens im Euro NCAP Crashtest

Die vierte Generation des Kia Carens, die in Deutschland seit dem 4. Mai 2013 zu einem Preis ab 19.990 Euro erhältlich ist, erzielte im Euro NCAP Crashtest die Höchstbewertung von fünf Sternen. Das Fahrzeug punktete vor allem mit einem überdurchschnittlichen Insassenschutz für Erwachsene und Kinder sowie einer guten Sicherheitsunterstützung. Allerdings könnte der Fußgängerschutz optimiert werden.


Insassenschutz Erwachsene: 94 %

Eine fast perfekte Bewertung erhielt der Kia Carens in der Kategorie Insassenschutz Erwachsene, hier vergaben die unabhängigen Prüfer 34 Punkte (94 Prozent). Bei einem Frontaufprall sind Fahrer und Beifahrer gut geschützt (jeweils 15,2 Punkte), gleiches offenbarte der Carens Crashtest bei einem Seitenaufprall mit einem anderen Fahrzeug (8 Punkte). Beim Seitenaufpralltest mit einem Pfahl konnten marginale Verletzungen im Brustbereich festgestellt werden, trotzdem erhält der Kompaktvan hier noch gute 7,2 Punkte. Beim Heckaufprall ist die Gefahr eines Schleudertraumas unter den Testbedingungen gering, hier gibt es nochmals 3,6 Punkte.

Insassenschutz Kinder: 76 %

In puncto Insassenschutz Kinder erhält der Kia Carens gute 37 Punkte (76 Prozent). Im Carens Crashtest attestierten die unabhängigen Prüfer gute Resultate in den Kategorien Crash Test Performance (18,5 Punkte), Isofix-Passgenauigkeit (7 Punkte) und CRS Installation Check (12 Punkte). Insgesamt ist festzustellen, dass auch Kinder im Kia Carens gut geschützt sind. Das liegt vor allem im sicheren und problemlosen Einbau unterschiedlichster Kindersitz-Systeme und den Sicherheitssystemen des Fahrzeugs begründet.

Fußgängerschutz: 64 %

Beim Fußgängerschutz schneidet der Kompaktvan Kia Carens durchschnittlich ab. Zwar sind bei einem Unfall Kopf (15,4 Punkte) und Beine (6 Punkte) gut geschützt, im Beckenbereich (1,7 Punkte) könnten jedoch schwerwiegendere Verletzungen auftreten – dies ist primär der Bauweise des Fahrzeugs geschuldet.

Aktive Sicherheit: 81 %

Im Carens Crashtest fielen die zuverlässigen Sicherheitssysteme des Fahrzeugs auf. So sollen unter anderem die Anschnallerinnerung vorne und hinten (3 Punkte), das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP (3 Punkte) und die Geschwindigkeitsbegrenzung (1,3 Punkte) für mehr aktive Sicherheit sorgen. Insgesamt erhält der Kia Carens in dieser Kategorie 7,3 Punkte (81 Prozent).

Fazit: Kia Carens Crashtest

Im Carens Crashtest konnte der Kompaktvan des südkoreanischen Kraftfahrzeugherstellers insgesamt überzeugen, auch wenn es in puncto Fußgängerschutz Nachholbedarf gibt. Positiv hervorzuheben sind der Insassenschutz für Kinder und Erwachsene und die aktiven Sicherheitssysteme, die das Fahrzeug bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen