Lotus Evora 400: 406 PS gibt es für 96.000 Euro

6bde8a8ea7b24ff7975c6df0d7a6cf65 - Lotus Evora 400: 406 PS gibt es für 96.000 Euro

Auf dem Automobilsalon in Genf Anfang März diesen Jahres stellte Lotus seinen überarbeiteten Evora vor. Er hört auf den Namen Evora 400 und ist mit 406 PS deutlich stärker als sein Vorgänger. Nun gibt Lotus die Preise bekannt – bei 96.000 Euro geht es ab August diesen Jahres mit den Auslieferungen los. Eine ordentliche Kampfansage an Porsche und Co, wenn auch mit deutlich geringerer Stückzahl.


Galerie: Lotus Evora 400

Lotus Evora 400
Bild 1 von 7

Lotus Evora 400

Erster einer neuen Modelloffensive.

Vieles sieht danach aus, als würde Lotus wieder langsam auf die Beine kommen und die Lichter im britischen Hethel nicht ausgehen, denn die Stückzahlen nehmen zu, die positiven Testberichte werden mehr und das Medieninteresse steigt. Für Neuentwicklungen fehlen noch die finanziellen Mittel, deswegen werden erst einmal die bestehenden Sportler modernisiert und nach bestem Wissen abgestimmt. Das klingt doch mal vielversprechend!

Lotus Evora 400 mit 406 PS.

Der auf dem Genfer Automobilsalon ausgestellte neue Lotus Evora 400 hat 406 PS (+56 PS) und 410 Nm Drehmoment. Der 3,5-Liter-V6 von Toyota treibt den viersitzigen Mittelmotor-Sportwagen dank Kompressor, Wasserluftkühler und neuer Motor-Software bis zu 300 Km/h. In 4,2 Sekunden erreicht man die 100 Km/h-Marke.

Geschaltet wird nach wie vor manuell; sechs Gänge stehen dafür zur Verfügung. Optional steht aber auch eine Sechsgang-Automatik bereit, das über ein anderes Übersetzungsverhältnis verfügt. Bei der Schaltbox passte Lotus die Kupplungsscheibe an und verbaute ein Sperrdifferenzial, das für bessere Traktion sorgen soll. Und das wird es auch! Ein Sperrdifferenzial kann Wunder bewirken.

Neue Bremsen am Lotus Evora 400.

Um den rasenden Engländer im Zaun zu halten, verbauen die Briten ab sofort größere Bremsscheiben in den Dimensionen 370 x 32 mm an der Front und 350 x 30 mm im Heck (Vorgänger: 350 x 32 mm und 332 x 26 mm).

Serienmäßig steht der Lotus Evora 400 auf neuen Aluminiumschmiederädern, vorne 19, hinten 20 Zoll groß. Die Radkränze wiegen 3,3 Kilogramm weniger.

Lotus Evora 400 ist insgesamt 22 Kilo leichter und 3,5 Zentimeter länger.

Insgesamt wiegt der Lotus Evora 400 1.415 Kilogramm. Aufgrund der Gewichtseinsparung an vielen Bauteilen – unter anderem auch an den Vordersitzen, die um je 3 Kilogramm leichter geworden sind – wiegt der Evora 400 jetzt 22 Kilogramm weniger als sein Vorgänger ohne die „400“ im Namen.

Der britische Sportler ist länger geworden: um 3,5 Zentimeter auf insgesamt 4.394 Millimeter.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 29 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen