Exklusiv: Testfahrt Volvo V60 Plugin Hybrid

c8414c615e6540bd84f53c447b0b0857 - Exklusiv: Testfahrt Volvo V60 Plugin Hybridc4a7dcb5397c4cd5873e4b9f2583bd0a - Exklusiv: Testfahrt Volvo V60 Plugin Hybrid

Wir haben den für 2012 geplanten sportlichen Schwedenkombi bereits heute schon gefahren. Emissionslos.com wurde von Volvo nach Göteborg eingeladen, um schon ein Jahr vor der Markteinführung des Volvo V60 Plugin Hybrid, einen der wenigen Prototypen zur Probe zu fahren.


Galerie: Testbericht Volvo V60 Plugin Hybrid

Testbericht Volvo V60 Plugin Hybrid
Bild 1 von 20

V60 Plug-in Hybrid

Neben der exklusiven Testfahrt, mit einem von bisher nur sieben in Handarbeit gefertigten V60 Plugin-Hybrid, durften wir zusammen mit den Kollegen von www.auto-mobil-blog.de einen Blick in die Kleinserienfertigung des Elektroautos Volvo C30 werfen. Der Volvo C30 electric ist der nächste konsequente Schritt in Richtung emissionslose Mobilität. Hier sind die Bilder des Events, in Kürze zeigen wir auf emissionslos.com auch ein Video unserer Testfahrt und berichten über die Fahreigenschaften des neuen Vollhybriden.

Für alle Fälle gerüstet – die drei Fahrmodi

Dem Fahrer werden drei unterschiedliche Fahrmodi angeboten, die er jederzeit frei wählen kann, sie heißen: Pure, Hybrid und Power. Per Knopfdruck bestimmt man so, ob sich der V60 Plugin Hybrid als reines Elektroauto oder als Hybridfahrzeug bewegt. Alle Modi haben ihre Berechtigung und sind für den Einsatz unter unterschiedlichsten Anforderungen ausgelegt. Der V60 soll in Innenstädten ein emissionsfreies Elektroauto im Alltag sein, Sportlichkeit bei Überlandfahrten vermitteln und trotz seiner Effizienz (1,9 Liter auf den ersten 100 Kilometern), die volle Flexibilität von konventionell angetriebenen Fahrzeugen bieten.

Modus Pure: Der Umweltbewusste

Startet man den V60 Plug-in-Hybrid im Modus Pure, springt zunächst für etwa zwei Sekunden der 5-Zylinder-Dieselmotor (215 PS) an. Er sorgt für ausreichenden Öldruck im Getriebe und allen Nebenaggregaten. Nach ein paar Umdrehungen schaltet sich der Verbrenner automatisch wieder aus und das Fahrzeug befindet sich im reinen Elektroauto-Modus – Pure. Ein vorsichtiger Tritt auf das Gaspedal und schon rollt der V60 nahezu lautlos auf die Teststrecke. Trotz reinem E-Betrieb beschleunigt der V60 Plugin dank hohem Drehmoment recht zügig auf die gewünschte Geschwindigkeit. Im Betriebszustand Pure, fährt der V60 vollkommen schadstofffrei, betrachtet man die Emissionen ab dem Auspuffrohr. Dass man dafür auch regenerativ erzeugten Strom benötigt, versteht sich von selbst. Eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern kann der V60 Plugin Hybrid so zurücklegen, ideal für Ballungsräume. Die Reichweite variiert jedoch abhängig von den Fahrbedingungen, den klimatischen Gegebenheiten und dem Fahrstil.

Modus Hybrid: Effizienz und Reichweite

Wenn man den Gasfuß vollends durchdrückt, springt der V60 automatisch in den nächsten Fahrmodus Hybrid und beschleunigt ungewöhnlich stark. Jetzt arbeiten beide Motoren zusammen und beschleunigen den V60 Plugin Hybrid innerhalb von 6,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Hier zeigt der Plugin Hybrid mit einer kombinierten Leistungsausbeute von 215 PS (Dieselmotor) plus 70 PS (Elektromotor) was in ihm steckt. Beide Motoren zusammen erzeugen ein Drehmoment von bis zu 640 Nm, wovon 440 Newtonmeter auf den Diesel entfallen und 200 auf den E-Motor.

Modus Power: Gegen das biedere Schweden Image

Im Grunde genommen, ist dieser Modus des Volvo V60 identisch mit dem zuvor genannten Hybridmodus. Doch jetzt ist der Schwede wesentlich aggressiver im Ansprechverhalten, reagiert schneller auf extreme Lastwechsel und schaltet später in den nächsthöheren Gang. Die (per Knopfdruck) erzwungenen Sportlichkeit, geht natürlich zulasten der Effizienz. Doch der Fahrer hat ja die freie Wahl – Sparen oder Spaß haben.

Technische Daten zum V60 Plugin Hybrid

Der V60 Plug-in-Hybrid hat eine maximale elektrische Reichweite von 50 Kilometern, wenn man das Fahrzeug vor Fahrtbeginn an einer Steckdose (Plugin) aufgeladen hat. Die Ladezeit variiert je nach Stromanschluss. Bei einem 10A-Anschluss sind es 4,5 Stunden, bei einem 16A-Anschluss dagegen nur 3 Stunden und bei einem 6A-Anschluss 7,5 Stunden.

Die Gesamtreichweite des V60 Plugin Hybrid wird vom Hersteller mit 1.200 Kilometer beziffert. Die CO2-Emissionen liegen bei durchschnittlich 49 g/km (EU kombiniert) und der Durchschnittsverbrauch soll bei 1,9 Litern auf 100 Kilometer liegen, soweit die Theorie und natürlich nur, wenn man die ersten 100 Kilometer betrachtet. Darüber hinaus schwindet der Anteil an elektrisch zurückgelegter Strecke und die Batterie muss wieder aufgeladen werden. Dies geschieht, indem beim Bremsen rekuperiert wird und zusätzlich wird ein kleiner Anteil der Energie des Dieselmotors zur Aufladung der Hochvoltbatterie genutzt – auch das kostet Kraftstoff. Über den Verbrauch zwischen Kilometer 100 und 200 wollten uns die Volvo Mitarbeiter noch keine Auskunft geben, das werden wir testen, sobald wir nach der Markteinführung des V60 Plugin Hybrid ein Serienfahrzeug unter die Fittiche bekommen.

Volvo V60 Plugin Hybrid: Preis und Markteinführung

Hier wollten sich die Mitarbeiter von Volvo nicht festlegen und trotz mehrfacher Nachfrage konnte man uns diese spannende Details zum gegebenen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Klar ist bisher nur, dass die Markteinführung noch in 2012 erfolgen soll, über den Verkaufspreis macht man sich zwar intern viele Gedanken, eine exakter Preis wird heute aber noch nicht kommuniziert.

Platz für Spekulationen: Der aktuelle Fünfzylinder Turbodiesel mit Allradantrieb (V60 5D AWD), kostet in Deutschland rund 35.000 Euro. Bedenkt man die hohen Entwicklungskosten und die kostenintensiven Zusatzbauteile wie Hochvoltbatterie, Leistungselektronik und Elektromotor, wird der Preis, für den V60 Plugin Hybrid, bei geschätzten 48.000 Euro liegen.

Dafür reduzieren sich die Betriebskosten des V60 Plugin Hybrid im alltäglichen Gebrauch auf etwa 1/3 im Vergleich zur konventionellen Motorisierung. Wer im Alltag nur Kurzstrecken bis zu einer Distanz von 50 Kilometern zurücklegt, der kann die Mehrkosten in akzeptabler Zeit wieder einsparen. Wenn es doch einmal länger wird, gibt es ja immer noch den Dieselmotor, der einen sicher nach Hause bringt.

Ein Gedanke zu „Exklusiv: Testfahrt Volvo V60 Plugin Hybrid

  • 26. August 2011 um 11:39
    Permalink

    Weiter so, Volvo – For Life.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen