Kawasaki KFX700

Das Sportquad KFX700 von Kawasaki wurde 2011 in überarbeiteter Version auf den Markt gebracht. Es gehört zur eher seltenen Gruppe der größeren Quads mit Automatikgetriebe und bringt dabei noch eine ansprechende Leistung mit sich. Durch die auffallend aggressive Optik in giftigem Grün ist es besonders für Zeigefreudige, durch den angenehmen Sitzkomfort auch für lange Touringstrecken geeignet.


Kawasaki KFX700 (2011)
Kawasaki KFX700 (2011)

Preis und Verbrauch

Die Kawasaki KFX700 kann für einen Kaufpreis ab 8.70 Euro erworben werden, wobei hier bereits das Automatikgetriebe mit inbegriffen ist. Daneben kann man passend zum Modell noch zahlreiche Zubehörteile kaufen, wie zum Beispiel einen vorderen Stoßfänger für 194 Euro oder Fußrasten für 214,50 Euro.

Galerie: Kawasaki KFX700 (2011)

Kawasaki KFX700 (2011)
Bild 1 von 4

Der Verbrauch des Quads ist besonders abhängig vom Fahrstil; beim Einsatz auf ebenen Flächen mit einer moderaten Fahrweise kann ein durchschnittlicher Verbrauch von 10 Litern/100km erreicht werden. Fährt man allerdings in unwegsameren Geländen, dann kann dieser Verbrauch schnell bis zu 19 Litern/100km betragen.

Motor und Antrieb

Die Kawasaki KFX700 wird durch einen flüssigkeitsgekühlten Viertaktmotor V-Twin angetrieben, der einen Hubraum von 697ccm mit sich bringt und dem Quad eine Leistung von bis zu 49 PS (bzw. 36,3 kW) beschwert. Das maximale Drehmoment beträgt 59,2 Nm bei 5000 1/min. Beim Automatikgetriebe handelt es sich um einen CVT Riemenwandler und Rückwärtsgang, der Endantrieb erfolgt per Kardanwelle und nicht wie sonst üblich per Kettenantrieb.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit der serienmäßigen Kawasaki KFX700 liegt ungefähr bei 120 km/h, wobei diese durch spezielle Fahrzeugteile noch erhöht werden kann. Ein möglichst kurzer Bremsweg wird durch 2 hydraulischen Scheibenbremsen mit Zweikolben-Bremszangen an den Vorderreifen sowie durch gekapselte Ölbad-Mehrscheibenbremse an den Hinterreifen erreicht.

Fazit: Kawasaki KFX700

Bei dem Sportquad Kawasaki KFX700 von 2011 handelt es sich um ein besonders äußerlich ansprechendes Quad. Durch das Automatikgetriebe ist die Handhabung denkbar einfach und bringt zudem eine ausreichende Fahrleistung mit sich. Durch den Kardanantrieb ist dieser Bereich beim Quad recht wartungsarm und auch Matsch und Blätter abseits der Straße führen nicht zu ernsthaften Problemen. Bedenken sollte man aber gut den Spritverbrauch, der sehr hoch liegt und daher auch die Fahrfreude schnell verringern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen