Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)

d1d8110f467144ef8e0b5e9980dfb54a - Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)

Lancias beliebter Lifestyle-Minivan Musa fährt auch mit Autogas! 2009 stellten die Italiener ihre „Ecochic“-Variante des Musa auf der IAA in Frankfurt vor – italienisches Design-Flair mit bivalentem Antrieb und verbrauchsreduzierendem Start-Stopp-System.


lancia musa ecochic lpg 2009 img 1 650x4871 - Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)
Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)

Lancia Musa: Bivalent mit Autogas

Bei seiner Markteinführung 2004 glänzte der Musa mit gehobener Innenraumqualität und schickem italienischen Design. Die Öko-Variante ist mit zwei Tanks bestückt, die zusammen eine Reichweite von etwa 1.200 Kilometern möglich machen. Knapp 760 Kilometer kann der Musa mit Benzin zurücklegen, weitere ca. 420 Kilometer mit Autogas. Umgeschaltet wird per Knopfdruck; der durchschnittliche CO2-Ausstoß soll im Kombibetrieb bei 120 Gramm pro Kilometer liegen.

Galerie: Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)

Lancia Musa ECOCHIC 1,4 16 V LPG (2009)
Bild 1 von 7

Im Stand oder im Leerlauf schaltet die gemeinsam mit Bosch und Magneti Marelli entwickelte Start-Stopp-Automatik den 95 PS (im Autogas-Betrieb 87 PS) starken 1,4 Liter-Bifuel-Motor ab; wird die Kupplung betätigt und die Bremse freigegeben, springt der Motor automatisch wieder an. Dadurch soll der Kraftstoffverbrauch um zehn Prozent reduziert werden. In der Summe kann sich der Verbrauch durchaus sehen lassen: 5,6 Liter auf 100 Kilometer im Benzinbetrieb und 7,1 Liter im preisgünstigeren Autogasbetrieb.

Reichlich Platz im Innenraum

In Italien belegt der Musa den Spitzenplatz auf der Liste der meistverkauften Minivans. Beim Innendesign wurde viel Wert auf hochwertige Komponenten und Materialien gelegt, und das Platzangebot ist vorbildlich. Das gilt natürlich auch für die Autogas-Variante, denn die Unterbringung des zusätzlichen Tanks macht sich im Innenraum nicht bemerkbar. Erstaunlich variabel präsentiert sich der Musa in punkto Verstellbarkeit: Sitze und Lehnen sind einzeln verstell- und verschiebbar, und auch die Rückenlehnen der Vordersitze lassen sich bei Bedarf umklappen – so wird der Innenraum bei der Pause auf längeren Strecken zum eleganten Ruheraum.

Mit der Durchzugsstärke hapert es freilich ein wenig: 11,5 Sekunden braucht der Musa LPG, um auf 100 Stundenkilometer zu kommen. Davon abgesehen bekommt man für knapp 20.000 Euro ein edel designtes, sparsames Gefährt, das die Euro 5-Norm souverän erfüllt, gehobenen Komfort, jede Menge Platz und elegantes italienisches Design innen und außen bietet – eine gelungene Sache.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen