Nissan Micra (2011)

Seit 1983 produziert der japanische Automobilkonzern Nissan den Kleinwagen Nissan Micra, in der Produktpalette ist das Fahrzeug zwischen Nissan Pixo (ab 8.290 Euro) und Nissan Note (ab 13.910 Euro) platziert. Auf dem Genfer Auto Salon im März 2010 wurde die vierte Micra-Generation (K13) erstmal der Weltöffentlichkeit präsentiert, am 19. März 2011 startete der Verkauf in Deutschland.


Preis und Verbrauch

Auf über 160 Märkten wird der Nissan Micra weltweit angeboten, die Produktionsstätten liegen in Thailand, Indien, Mexiko und China. Der Grundpreis für den Nissan Micra beträgt 10.740 Euro, insgesamt kann man aus fünf Ausstattungsvarianten (Visia First, Acenta, Visia, Salt & Pepper und Tekna) wählen, außerdem sind 1,2-Liter-Ottomotoren mit einer Leistung zwischen 80 und 98 PS (59-72 kW) erhältlich.

Galerie: Nissan Micra (2011)

Nissan Micra (2011)
Bild 1 von 6

Das günstigste Modell, der Nissan Micra Visia First, ist in Deutschland zu einem Grundpreis von 10.740 Euro erhältlich. Mindestens 13.240 Euro kostet der Nissan Micra Acenta, 13.440 Euro sind für den Nissan Micra Visia zu zahlen, das Sondermodell Nissan Micra Salt & Pepper kostet mindestens 14.690 Euro, die Premium-Ausstattungsvariante Tekna kostet mindestens 15.440 Euro.

Laut Hersteller verbraucht der Kleinwagen Nissan Micra 1.2 DIG-S (98 PS, 72 kW) im kombinierten EU-Normverbrauch 4,1-4,3 Liter, pro Kilometer werden 95 bis 99 Gramm Kohlenstoffdioxid (CO2) emittiert. Hungriger zeigt sich der Nissan Micra 1.2 CVT-AT (80 PS, 59 kW), hier gibt der Hersteller einen kombinierten Verbrauch von 5,4 Liter auf 100 Kilometer bei 125 Gramm CO2 pro Kilometer an. Insgesamt sind die 1,2-Liter-Ottomotoren mit Kompressor leistungsstärker und verbrauchen – auch dank Start-Stop-Automatik – weniger Kraftstoff als die Modelle mit klassischem Saugmotor.

Motor und Antrieb

Nissan bietet den Kleinwagen Micra mit 1,2-Liter-Ottomotoren an, man kann zwischen klassischem Saugmotor und Kompressor wählen. Der Kompressor ist etwas teurer als der Saugmotor, leistet dafür aber mehr und ist dank Start-Stop-Automatik verbrauchsärmer. Alle Nissan Micra verfügen über ein serienmäßiges 5-Gang-Schaltgetriebe, optional steht eine stufenlose CVT-Automatikschaltung zur Verfügung. Wie ein Großteil der Kleinwagen erfolgt auch beim Nissan Micra die Kraftübertragung über die Vorderräder.

Fahrleistungen

Laut Hersteller beträgt die Höchstgeschwindigkeit des Nissan Micra bis zu 180 km/h, in 11,3 Sekunden beschleunigt der Kleinwagen von 0 auf 100 Stundenkilometer.

Fazit: Nissan Micra

Im Kleinwagensegment kann der Nissan Micra mit einem soliden Sicherheitspaket, solider Verarbeitung und einem ansprechenden Design punkten, auch der Preis ist mit 10.740 Euro fair gestaltet. Ärgerlich: Die vierte Generation des Nissan Micra (K13) verfügt erstmals in der Micra-Historie über keine Anhängerkupplung, diese ist auch nicht optional erhältlich.

Weblinks: Nissan Micra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen