Porsche Panamera Sport Turismo auf dem Autosalon Genf 2017

54240c8115e747a0acc5ff14d869b666 - Porsche Panamera Sport Turismo auf dem Autosalon Genf 2017

Auf dem Genfer Automobilsalon stellt Porsche erstmals einen Kombi vor. Krass. Das sind wir so überhaupt nicht gewohnt – aber warum nicht offen für Neues. Zudem: das Ding ist famos und bildschön. Endlich muss man sich keinen E63 Kombi mehr kaufen, sondern bekommt etwas Anständiges für sein Geld. Wir haben die ersten Detailbilder des Porsche Panamera Sport Turismo live vom Genfer Automobilsalon 2017.


Kombiheck für den Panamera

Nicht nur in den USA ist die „wagon“ genannte Karosserievariante beliebt und begehrt – vor allem bei besonders potenten Derivaten.

Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-6

Auch in Deutschland und Europa erfreut man sich zunehmend am Design dieser ganz besonderen Derivate. Nun bietet auch Porsche diese Form an und setzte das Design in eine atemberaubende Linienführung um. Vorerst gibt es fünf Motorisierungen: Panamera 4, Panamera 4S, Panamera 4S Diesel, Panamera 4 E-Hybrid und Panamera Turbo. Folgen wird auch der kürzlich vorgestellte Panamera Turbo S e-hybrid mit 680 PS.

Adaptiver Dachspoiler – adaptiv!

Punkten soll der Porsche-Kombi mit einer großen Heckklappe, niedriger Ladekante, vergrößertem Gepäckraumvolumen und einem 4+1-Sitzkonzept. Selbstverständlich nutzt der Porsche Panamera Sport Turismo die Technik und das Konzept der erst gerade überholten Panamera-Generation.

Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-5

Oben geht das Dach in einen adaptiven Spoiler über. Der Anstellwinkel des Dachspoilers wird abhängig von der Fahrsituation und den gewählten Fahrzeugeinstellungen in drei Stufen eingestellt und erzeugt auf der Hinterachse einen zusätzlichen Abtrieb von bis zu 50 Kilogramm. Bis zu einer Geschwindigkeit von 170 km/h reduziert das aerodynamische Luftleitelement – zentraler Systembestandteil der Porsche Active Aerodynamics (PAA) – im eingefahrenen Zustand mit einem Winkel von minus sieben Grad den Luftwiderstand und trägt so zur Verbrauchsoptimierung bei.

Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-7Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-8Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-9

Ab 170 km/h fährt der Dachspoiler automatisch in die Performance-Stellung und erhöht mit einem Anstellwinkel von plus ein Grad Fahrstabilität und Querdynamik. In den Fahrmodi Sport und Sport Plus fährt der Dachspoiler bereits ab einer Geschwindigkeit von 90 km/h in diese Position. Aktiv unterstützend passt PAA den Anstellwinkel des Dachspoilers ab 90 km/h auf plus 26 Grad an, wenn das optionale Panorama-Schiebedach geöffnet wird. In diesem Fall trägt der Spoiler dazu bei, die Windgeräusche zu minimieren.

Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck-2

Drei Sitze auf der Rückbank des Porsche Panamera Sport Turismo

Bislang mussten Käufer eines Panamera immer Abstriche machen, wollte man mehr als drei weitere Personen transportieren. Denn der Mitteltunnel im Fond beschlagnahmte den unbeliebten Mittelplatz. Damit ist jetzt Schluss: Porsche führt eine durchgehende Rückbank ein, wie es sich für einen Kombi auch gehört.

Optional kann der Panamera Sport Turismo aber weiterhin viersitzig mit zwei elektrisch einstellbaren Einzelsitzen hinten bestellt werden.

Porsche-Panamera-Sport-Turismo-Autosalon-Genf-2017-AUTOmativ.de-Benjamin-Brodbeck

Abmessungen und Preise

Das mit einem Einstiegspreis von 97.557 Euro für den Panamera 4 Sport Turismo beginnende Langheck ist 5.049 Millimeter lang, 1.428 Millimeter hoch und 1.937 Millimeter breit. Dazwischen spannt sich ein großer Radstand von 2.950 Millimeter. Zusätzlich prägen kurze Karosserieüberhänge und die bis zu 21 Zoll großen Räder die Silhouette.

Neben der gestiegenen Kopffreiheit hinten profitiert auch das Gepäckraumvolumen von der neuen Silhouette. Die Ladekante ist 628 Millimeter hoch. Bis zur Oberkante der Rücksitze bietet der Sport Turismo mit bis zu 520 Litern 20 Liter mehr Stauvolumen als die Sportlimousine. Dachhoch beladen und mit umgeklappten Fondsitzen erhöht sich der Zugewinn auf etwa 50 Liter.

Sind alle Lehnen umgeklappt, entsteht eine nahezu ebene Ladefläche. Das Ladevolumen vergrößert sich in diesem Fall auf bis zu 1.390 Liter.

Bestellen kann man den Porsche Panamera Sport Turismo ab sofort. Die Markteinführung in Europa erfolgt am 7. Oktober 2017. Die Preise betragen für die folgenden Modelle:

Panamera 4 Sport Turismo (243 kW/330 PS): 97.557 Euro

Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo (340 kW/462 PS Systemleistung): 112.075 Euro

Panamera 4S Sport Turismo (324 kW/440 PS): 120.048 Euro

Panamera 4S Diesel Sport Turismo (310 kW/422 PS): 123.975 Euro

Panamera Turbo Sport Turismo (404 kW/550 PS): 158.604 Euro.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen