Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos

a0688ad7c15e4e6c954ca083627ee333 - Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautosea8e309909054bdc91a7c70a90f2ac2f - Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos

Um Elektroautos alltagstauglich zu machen, muss die Aufladung der Akkus mühelos vonstatten gehen. Zahlreiche Automobilhersteller und Energieunternehmen forschen bereits an Smart-Grid-Lösungen, die eine kontaktlose Aufladung von Elektroautos gewährleisten und das gesamte Stromnetz im Haus integrieren sollen.


Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos
Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos (Bild: Volvo)

„Mit diesem Projekt verfolgen wir das Ziel, die Nutzung so einfach wie möglich zu machen und dadurch die Alltagstauglichkeit eines Elektrofahrzeugs zu erhöhen“, erklärt Johan Konnberg, Projektmanager der Special Vehicle Abteilung bei der Volvo Car Corporation.

Jetzt hat der schwedische Hersteller Volvo und das belgische Unternehmen Flanders Drive ein neues Entwicklungsprojekt gestartet, bei dem ein induktives Ladesystem entwickelt wird. Neben Flanders Drive und Volvo beteiligen sich mit dem Bushersteller Van Hool und dem Straßenbahnproduzenten Bombardier auch zwei belgische Staatsunternehmen an dem Projekt. Die Entwicklungspartner machen sich das Induktionsprinzip zunutze, das bereits 1831 von Michael Faraday entdeckt wurde, das Prinzip ist im Grunde genommen recht einfach.

Stromzufuhr ohne Stecker und Kabel

Unter dem Bodenbelag wird eine Platte eingelassen, in der sich eine elektrische Spule (Erregerspule) befindet. Diese Erregerspule wird von einer externen Stromquelle mit Spannung beaufschlagt, was zu einer ständigen Magnetfeldänderung führt. Das Gegenstück dazu, eine zweite Spule, befindet sich in der Bodengruppe des Elektroautos, in diesem Fall in der eines Volvo C30 electric. Die ständige Magnetfeldänderung in der Erregerspule verursacht eine Magnetfeldänderung in der zweiten Spule, die sich im Fahrzeug befindet und induziert dort eine elektrische Spannung. Die so erzeugte Spannung wird an die Hochvoltbatterie des Volvo C30 electric abgegeben und lädt diese auf. Der eigentliche Energietransport verläuft völlig kontaktlos, was den Umgang erleichtert und für größtmögliche Sicherheit sorgt.

Ein Konverter wandelt den Wechselstrom in Gleichstrom um, damit die Fahrzeugbatterie des Volvos aufgeladen werden kann. Die Ladezeit der Batterie des Elektroautos, mit einer Kapazität von 24 kWh, beträgt laut Volvo für den C30 electric etwa 80 Minuten. Dann soll dem Fahrer eine Reichweite von bis zu 150 Kilometer zur Verfügung stehen. Noch in diesem Jahr sollen die ersten 250 Einheiten des Elektroautos von Volvo an ausgewählte Kunden ausgeliefert werden, um noch bessere Erkenntnisse in puncto Alltagstauglichkeit zu gewinnen. Ein bis zwei Jahre später könnte eine Serienproduktion für den Volvo C3 electric beginnen von dem alle Kunden profitieren würden.

Bildergalerie Volvo C30 Electric

Galerie: Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos

Volvo erforscht kontaktlose Aufladung für Elektroautos
Bild 1 von 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen