BMW 5er: Neue Motoren für 518d und 520d

56d6b3367ecb4dc08fe55b686c4b919e - BMW 5er: Neue Motoren für 518d und 520d

Die obere Mittelklasse wird immer effizienter – jetzt hat BMW erneut nachgelegt: die ohnehin sehr sparsamen und dabei kraftvollen Vierzylinder Triebwerke von BMW kommen in eine neue Generation und erhalten mehr Leistung bei einem niedrigeren Verbrauch. Der Motor des 520d kommt dabei auf eine Leistung von 190 PS bei einem kombinierten Normverbrauch von 4,1 Litern/100 Km.


Neue Motoren für BMW 5er Limousine und 5er Touring.

Innovation ist vor allem dann schön, wenn sie den Geldbeutel entlastet und gleichzeitig für mehr Fahrfreude sorgt. Gut, wollen wir nicht übertreiben, diese geringfügige Leistungssteigerung von 184 PS auf 190 PS beim 520d ist nicht die Welt, dennoch sind es viele kleine Schritte auf hohem Niveau in Richtung der 200 PS-Marke bei sinkenden Verbrauchswerten und um jeweils 10 Gramm geringeren CO2-Emissionen (114 g/km beim 520d und 118 g/km beim 518d).

Galerie: Die neuen Motoren für die Modelle BMW 518d und 520d

Die neuen Motoren für die Modelle BMW 518d und 520d
Bild 1 von 18

Die neuen Motoren für die Modelle BMW 518d und 520d

Denn in Kombination mit der 8-Gang-Steptronic und verbrauchsoptimierten Reifen kann es der BMW 520d auf einen Traumwert von nur 4,1 Litern/100 Kilometer schaffen. Der BMW 518d verfügt über eine Leistung von 150 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern.

Die Verbrauchswerte sind im Alltag ja sowieso nicht zu erreichen!

Vorsicht bei zu vorschnellen Urteilen: auch wenn andere Medien kürzlich etwas anderes behauptet haben, sind die angegebenen Verbrauchswerte von BMW im Regelfall bei vorausschauender und bewusster Fahrweise nahezu zu erreichen. Sollten die Werte nicht erreicht werden bieten die Zykluswerte immer noch eine ideale Vergleichsplattform zu anderen Modellen und Herstellern, denn: woran sollte man sich als Verbraucher sonst orientieren?

Auch das Automatikgetriebe wurde weiterentwickelt.

Das ebenfalls weiterentwickelte 8-Gang Steptronic Getriebe wird für die über die Hinterräder angetriebenen Modelle optional als Alternative zum serienmäßigen 6-Gang Schaltgetriebe angeboten. Bei den Allrad-Modellen gehört es zur Serienausstattung.

Die Verbrauchseinsparungen resultieren aus Verbrauchsreduzierungen vieler Einzelkomponenten, wie zum Beispiel der TwinPower Turbo Technologie, dem 8-Gang Steptronic Getriebe, der elektromechanischen Servolenkung, der Bremsenergie-Rückgewinnung, der Start-Stop-Technologie und zahlreichen weiteren Maßnahmen. Die daraus resultierende Effizienz generiert neue Bestwerte.

0,2 Sekunden schneller von 0 auf 100 Km/h!

Die neue Motoren- und Antriebsstranggeneration ermöglicht einen schnelleren Sprint von 0 auf 100 Km/h. Die neuen Beschleunigungswerte betragen in Verbindung mit dem serienmäßigen 6-Gang Handschaltgetriebe 9,5 Sekunden für die BMW 518d Limousine
(BMW 518d Touring: 9,9 Sekunden), 7,9 Sekunden für die BMW 520d Limousine (BMW 520d Touring: 8,1 Sekunden) sowie 7,9 Sekunden für die BMW 520d xDrive Limousine (BMW 520d xDrive Touring: 8,2 Sekunden).

Aber wie aufwendig ist so eine Effizienzsteigerung eigentlich?

Die Antriebseinheiten entstammen dem neuen Motorenbaukasten und verfügen über Aluminium-Kurbelgehäuse mit thermisch gefügten Laufbuchsen zur Reduzierung der inneren Reibwerte und integrierten Ausgleichwellen sowie über wirkungsgradoptimierte Aufladesysteme mit variabler Einlassgeometrie und weiterentwickelte Common-Rail-Direkteinspritzungen. Dabei hat sich das Gesamtgewicht des Motors um zwei Kilogramm reduziert.

Auch die Wirksamkeit der Turbolader wurde durch eine neue Wälzlagerung sowie eine besonders effektive und bedarfsgerecht steuerbare Abgasrückführung gesteigert. Zudem gibt es neu konzipierten Wärmetauscher, eine optimierte unterdruckgesteuerte Bypassklappe, die ein Umschalten ermöglicht, sodass beispielsweise während der Warmlaufphase des Motors ein höherer Anteil an ungekühlten Abgasen zugeführt werden kann, neue Magnetventil-Injektoren der Common-Rail-Direkteinspritzung (jetzt bis zu 2.000 Bar Druck) und eine neue Thermodynamik des Grundmotors.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 29 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen