Mercedes-Benz Unimog U400 – Basisfahrzeug

Ursprünglich von Boehringer Werkzeugmaschinen ab 1945 entwickelt und ab 1949 in Serie gebaut, wird das Fahrzeug nach der Übernahme durch Mercedes-Benz im Jahr 1951 als Universal-Motor-Gerät Unimog gebaut. In der Nachkriegszeit war ein Fahrzeug gefragt, welches durch Modifikationen für unterschiedlichste Aufgaben umgerüstet werden konnte.


Mercedes-Benz Unimog U300 bis U500 (2013)

 

Als Frontsitztraktor mit Allradantrieb kommt der Unimog auch heute noch in unterschiedlichen Szenarien zum Einsatz, etwa in der Forst- und Landwirtschaft, bei Militär und Feuerwehr, bei der Katastrophenhilfe oder bei kommunalen Aufgaben, etwa beim Winterdienst. Auch ein Einsatz als Zweiwegefahrzeug ist möglich, etwa bei Rangierarbeiten bei Eisenbahnen. Der aktuelle Mercedes-Benz Unimog U400 wird im Mercedes-Benz-Werk Wörth am Rhein produziert.

Galerie: Mercedes-Benz Unimog U300 bis U500 (2013)

Mercedes-Benz Unimog U300 bis U500 (2013)
Bild 2 von 10

Preis und Verbrauch

In puncto Preis und Verbrauch gibt es aufgrund der vielen verschiedenen Unimog-Varianten keine genauen Angaben, die Herstellerseite gibt hier keinen Aufschluss. Der Kraftstoffverbrauch liegt geschätzt zwischen mindestens 20 bis 25 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer, im Gelände wird dieser Wert sicherlich noch überschritten werden. Der Nutzinhalt des Kraftstofftanks beträgt 190 Liter.

Motor und Antrieb

Für den Mercedes-Benz Unimog U400 sind zwei 4-Takt-Dieselmotoren mit Turbolader / Ladeluftkühlung erhältlich. Laut Hersteller leistet der 4-Zylinder OM 904 LA bei 4.250 ccm Hubraum bis zu 130 kW (177 PS), der 6-Zylinder OM 906 LA bei 6.370 ccm Hubraum bis zu 175 kW (238 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei 675 bzw. 850 Nm. Natürlich bietet der Unimog U400 traditionsgemäß einen Allradantrieb und weitere Ausstattungsmerkmale, die eine nahezu unvergleichliche Geländegängigkeit erlauben.

Fahrleistungen

Das Mercedes-Benz-Vollsynchronwendegetriebe bietet insgesamt acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgänge. In den Grundgängen ist der Unimog U400 zwischen 7,2 und 90 Stundenkilometer schnell, die optionalen Arbeits- und Kriechgänge ermöglichen eine Geschwindigkeit von 1,2 bis 16,2 km/h bzw. 0,13 bis 1,67 km/h – so ist stets ein präzises Manövrieren möglich.

Fazit: Mercedes-Benz Unimog U400

Der Mercedes-Benz Unimog U400 ist ein echtes Arbeitstier, das sich durch unzählige Konfigurations- und Einsatzmöglichkeiten auszeichnet. Das Fahrzeug bietet ein Höchstmaß an Flexibilität, die enorme Geländegängigkeit und seine Robustheit sowie Langlebigkeit sind weitere Pluspunkte.

Je nach Ausstattung kann der Kaufpreis eines Unimogs schnell sechsstellig werden, dafür erreicht das Fahrzeug aber nicht selten ein Einsatzalter von drei Jahrzehnten. Die Unimog-Basis kann sehr weitreichend modifiziert werden, so gibt es Unimogs als Zweiwegefahrzeug für Straße und Schiene, als Räumfahrzeug, als Militärfahrzeug, als Transporter oder als Nutzfahrzeug in der Land- und Forstwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen