Mercedes GLK (2012)

ba023ba3570245db9fc37226ab1587f9 - Mercedes GLK (2012)

Die Mercedes GLK-Klasse folgt dem Trend zum Kompakt-SUV: kleiner, sparsamer im Verbrauch, umweltfreundlicher. Seit 2008 wird die GLK-Klasse produziert. Damit schließt Mercedes eine Lücke im Programm und bleibt in Design, Verarbeitungsqualität und Ausstattung dem Profil des Hauses treu.


mercedes glk mj2012 img 1 596x447 - Mercedes GLK (2012)
Mercedes GLK (2012)

Preis und Verbrauch

Der Einstieg in die Mercedes GLK-Klasse ist ab 35.462 Euro (Preisempfehlung des Herstellers inklusive Mehrwertsteuer) möglich. Teuerstes Modell der Reihe ist der einzige Benziner, der GLK 350 4MATIC mit 306 PS (225 kW) starkem V6-Aggregat. Der Verbrauch liegt je nach Modell zwischen 6,0 und 8,7 Litern pro 100 Kilometer (kombiniert). Dabei fallen CO2-Emissionen zwischen 145 und 220 Gramm pro Kilometer an. Alle Modelle außer dem 350 CDI sind mit verbrauchsreduzierender BlueEfficiency-Technologie ausgerüstet.

Galerie: Mercedes GLK (2012)

Mercedes GLK (2012)
Bild 6 von 6

Motor und Antrieb

Die Mercedes GLK-Klasse ist mit vier verschiedenen Dieselmotoren und einem Benzinmotor bestückt. Die Dieselmotoren sind Reihenvierzylinder mit 2,2 Litern Hubraum; einzige Ausnahme ist der V6-Diesel CDI 350, der es auf einen Hubraum von drei Litern bringt. Die Diesel liefern eine Maximalleistung von 143 PS (105 kW), 170 PS (125 kW), 204 PS (150 kW) und 231 PS (170 kW), der V6-Benziner leistet 306 PS (225 kW). Bis auf die Hecktriebler GLK 200 CDI und 220 CDI verfügen alle GLK-Modelle über 4MATIC-Allradantrieb. Die beiden Hecktriebler sind serienmäßig mit mechanischem Sechsganggetriebe ausgerüstet, können aber auch mit Automatikgetriebe ausgestattet werden; die Allradmodelle verfügen über siebenstufige G-Tronic- oder G-Tronic-Plus-Automatikgetriebe.

Fahrleistungen

Die Mercedes GLK-Klasse liefert Höchstgeschwindigkeiten zwischen 190 km/h (GLK 200 CDI mit Automatikgetriebe) und 238 km/h (Benziner). Der PS-starke Benziner GLK 350 bewältigt den Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer in sportlichen 6,5 Sekunden und qualifiziert sich damit als stärkster Sprinter der Modellreihe, während der GLK 200 CDI mit 10,3 Sekunden (10,8 mit Automatikgetriebe) das Schlusslicht bildet. Die maximalen Drehmomente liegen je nach Modell zwischen 350 und 540 Newtonmetern.

Fazit

Die Mercedes GLK-Klasse zeichnet sich durch relativ niedrigen Verbrauch und gute bis sehr gute Fahrleistungen und hohe Alltagstauglichkeit aus. Sie stellt eine hervorragende Alternative zu voluminösen Offroadern dar, die auch im Stadtverkehr glänzend zurechtkommt.

Weblinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen