Neuer Audi SQ5 TDI mit V6-Motor, 347 PS und 700 Nm

700 Nm Drehmoment und 347 PS Leistung stemmt der 3,0 Liter große V6 Dieselmotor des Audi SQ5 auf alle vier Räder. Das Aggregat verfügt über einen elektrischen Verdichter sowie ein Mild-Hybrid-System.
Der neue Audi SQ5 3.0 TDI kommt in Deutschland ab Sommer 2019 zum Grundpreis von 67.750 Euro zu den Händlern.


Audi SQ5 TDI mit 347 PS 750x450 - Neuer Audi SQ5 TDI mit V6-Motor, 347 PS und 700 Nm

Audi SQ5 TDI in 5,1 Sekunden auf 100 Km/h

Der 3.0 V6 TDI Motor im neuen Audi SQ5 TDI mit 347 PS Leistung bei 3.950 Umdrehungen und 700 Nm bei 2.500 bis 3.100 Umdrehungen bringt das SUV in 5,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 Km/h – und weiter auf eine elektronisch begrenzte Spitze von 250 km/h.

Elektrischer Lader

Beim neuen SQ5 TDI hat Audi das Antriebskonzept aus dem großen SUV SQ7 TDI transferiert. Das 48-Volt-Hauptbordnetz integriert einen elektrisch angetriebenen Verdichter (EAV) und ein Mild-Hybrid-System. Als Energiespeicher dient eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie unter dem Gepäckraumboden, die 10 Ah Stromkapazität hat. Ein DC/DC-Wandler koppelt das konventionelle 12-Volt-Netz an – schließlich müssen die Fensterheber auch noch funktionieren.

Audi SQ5 TDI mit 347 PS 3 750x450 - Neuer Audi SQ5 TDI mit V6-Motor, 347 PS und 700 Nm

Der elektrisch angetriebene Verdichter sitzt in der Ansaugluftstrecke hinter dem Ladeluftkühler nahe am Motor. Wenn die Lastanforderung durch das Gaspedal hoch, aber noch zu wenig Ladedruck vom Abgasturbolader vorhanden ist, kommt der EAV zum Einsatz: Eine kompakte E-Maschine, die bis zu 7 kW leistet, beschleunigt das Verdichterrad in circa 300 Millisekunden auf 65.000 Umdrehungen und erzeugt einen relativen Ladedruck von 1,4 bar. Dadurch wird das Ansprechverhalten gesteigert und das Turboloch weitgehend ausgemerzt. Aber: so ein elektrischer Lader wiegt auch einiges.

Mild Hybridisierung

Das MHEV-System (Mild Hybrid Electric Vehicle) im neuen Audi SQ5 TDI kann den Verbrauch im realen Betrieb um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer senken. Sein Herzstück ist ein Riemen-Starter-Generator (RSG), der mit der Kurbelwelle verbunden ist. Beim Verzögern kann er bis zu 12 kW Leistung rekuperieren. Diese elektrische Energie wird im Lithium-Ionen-Akku gespeichert und von dort dynamisch wieder an die elektrischen Verbraucher im Bordnetz abgegeben. 

Wir haben dieses System schon beim Audi A6 getestet.

In Deutschland umfasst die Serienausstattung unter anderem 20-Zoll-Aluminiumguss-Räder im 5-Doppelspeichen-Stern-Design, LED-Scheinwerfer und das Fahrwerk mit S-spezifischer Dämpferregelung. Die Achtstufen-tiptronic, der permanente Allradantrieb quattro, Sportsitze in Leder/Alcantara sowie ein Dreispeichen-Multifunktions-Lederlenkrad gehören ebenfalls zum serienmäßigen Lieferumfang.

Audi SQ5 TDI mit 347 PS 6 750x450 - Neuer Audi SQ5 TDI mit V6-Motor, 347 PS und 700 Nm

Den Test der Benziner-Version des Audi SQ5 gibt es hier:

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 28 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen