Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife

7661744ed1cc4a6ab08ed0623228dfe3 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife

Porsche setzt im Facelift des 911 erstmalig einen hybriden Antriebsstrang ein. Als erstes kommen die leistungsstarken GTS-Varianten in den Genuss des sogenannten “Performance-Hybrid”. So soll der 911 Carrera GTS Hybrid (HEV) der Generation 992.2 auf der Nürburgring Nordschleife 8,7 Sekunden schneller sein als sein Vorgänger der Generation 992.1. Dieser brauchte für eine Runde rund 7:26 Minuten.

Porsche 911 Carrera S eHEV e Hybrid 992.2 auf Erprobung AUTOmativ.de News 1 750x450 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife
Ein 992.2 Carrera GTS Hybrid umrundete die Nordschleife in 7:16.934 Minuten.

Porsche 911 Carrera GTS (992.2) als Performance-Hybrid

Porsche schreibt in seiner Pressemitteilung zwar nicht um welches Derivat des Porsche 911 es sich handelt, gibt aber die Info, dass die hybride Variante 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife ist als die jeweils vergleichbare der vorigen Generation. Und ein 922 GTS umrundete die Nordschleife im Jahr 2019 in 7.26 Minuten. Ein hoch auf unsere Nordschleifen-Tabelle 😉

Porsche 911 Carrera S eHEV e Hybrid 992.2 auf Erprobung AUTOmativ.de News 5 750x450 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife
Das Rekordfahrzeug war mit serienmäßiger Bereifung und dem seit mehreren Modell-Generationen optional erhältlichen Aero-Kit mit feststehendem Heckflügel ausgestattet, das für gesteigerten Abtrieb bei hohen Geschwindigkeiten sorgt.

Voll-Hybrid, kein Plug-in-Hybrid im Porsche 911

Voraussichtlich setzt Porsche keinen Plug-in-Hybrid im Porsche 911 ein. Zwar kommt diese Antriebstechnik in den Modellen Panamera und Cayenne zum Einsatz, sie würde aber deutlich zu schwer sein und die reine Performance zu stark beeinträchtigen.

Porsche 911 Carrera S eHEV e Hybrid 992.2 auf Erprobung AUTOmativ.de News 4 750x450 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife
Das vordere Fahrzeug verfügt über das optionale – ehemals Exklusive-Option – AeroKit sowie die zentral angelegten doppelflutigen Abgasendrohre. Der 992.2 dahinter ist im Serien-Trim.

Auch die Aussagen führender Entwickler, die bei der Premiere des 992 getätigt wurden, deuten jetzt auf einen Voll-Hybrid hin. Für eine kleine Batterie wurde bei der initialen Entwicklung des 992 damals extra Platz im Modul des Doppelkupplungsgetriebes (PDK) gelassen. Wahrscheinlich wird genau dieser Platz jetzt mit einem kleinen Akkupack von 3-4 kWh genutzt werden, um eine E-Maschine auf der Hinterachse zu unterstützen.

Porsche 911 Carrera S eHEV e Hybrid 992.2 auf Erprobung AUTOmativ.de News 6 750x450 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife

Die heutige 911 Carrera GTS Version kommt auf 450 PS Leistung. Mit dem Performance-Voll-Hybrid könnten die 911 GTS-Modelle auf rund 500 PS Leistung kommen. Allerdings dürfte die zusätzliche Technik das Gesamtgewicht auch auf deutlich über 1,6 Tonnen Leergewicht entwickeln.

Porsche 911 Carrera S eHEV e Hybrid 992.2 auf Erprobung AUTOmativ.de News 7 750x450 - Porsche 911 Carrera GTS Hybrid (992.2): 8,7 Sekunden schneller auf der Nordschleife

Mia Iannotta

Mia ist seit Mitte 2015 das italienische und - viel wichtiger - eines der beiden weiblichen Herzen von AUTOmativ.de. Ohne ihre Beiträge wäre das Magazin definitiv lebloser und langweiliger. Mia lebt die meiste Zeit des Jahres im Großraum Rom, den Rest verbringt sie irgendwo anders. Warum sie manchmal über Automobile schreibt? Nun, als wir sie auf der Mille Miglia beobachteten, wie sie sich um die Alfisti kümmerte, konnten wir einfach nicht widerstehen.

Mia Iannotta has 152 posts and counting. See all posts by Mia Iannotta