Test RaceChip Ultimate: Porsche Panamera 4S Diesel mit 505 PS und 1050 Nm

46faab2da67b4a59a9bb8beb27c9f876 - Test RaceChip Ultimate: Porsche Panamera 4S Diesel mit 505 PS und 1050 Nm

Reichen 422 PS Leistung und 850 Nm Drehmoment etwa nicht?! Nachvollziehbar. Der Wunsch nach mehr Power ist oftmals da. Vor allem, wenn man vermeintlich schon mehr als ausreichend Pferde hat. RaceChip sieht das genau so und steigert das 4.0 Liter V8 Herz des Porsche Panamera 4S Diesel auf 505 PS Leistung und 1.050 Nm Drehmoment. Das Zusatzsteuergerät „RaceChip Ultimate Connect“ kostet 749 Euro und wird einfach an die Sensorik gesteckt. Wie sich 1.050 Nm anfühlen? Gut. 


Mehr geht immer!

Ich erinnere mich an eine Geschichte meines Vaters, der in seiner Zeit bei Porsche für ein paar Tage ein 959 Entwicklungsfahrzeug bekam (damals der erste Supersportwagen der Welt) und nach dieser Zeit sagte: „ein paar mehr PS wären schon noch eine schöne Sache“. Der Wunsch nach Mehr ist bei einigen stärker als zuvor gedacht.

Galerie: RaceChip Porsche Panamera 4S Diesel

RaceChip Porsche Panamera 4S Diesel
Bild 1 von 18

Der RaceChip Ultimate wird – wie jeder RaceChip (übrigens auch die neuen GTS Black-Modelle) – beim Panamera 4S Diesel an den Common-Rail Sensor, den Ladedruck- und Nockenwellensensor angeschlossen. Er überlagert die anderen Steuergeräte mit seinen modifizierten Werten. Letzterer wird nur von der App am iPhone oder Android-Endgerät ausgelesen, um zu erkennen, ob der Motor läuft oder nicht.

Der Einbau kann nach wie vor selbst erfolgen. Im Fall des Panamera V8 Diesel ist dieser aber überdurchschnittlich kompliziert, da der Motorraum ziemlich ausgefüllt ist. Es schadet also nicht, den RaceChip Support dabei telefonisch um Hilfe zu bitten oder gleich eine Werkstatt um Assistenz zu bitten. Aufpassen: beim Einbau des RaceChip erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. Deswegen sollte man den Chip auf jeden Fall eintragen lassen um im Falle eines Unfalls keine rechtlichen Probleme zu bekommen. Das ist aber kein Problem, denn RaceChip liefert alle dafür notwendigen Unterlagen automatisch mit.

Über die App am eigenen Smartphone kann dann auch eine von drei Tuningstufen ausgewählt werden. Bei voller Leistungsausschöpfung im Modus Race (unabhängig vom jeweiligen Porsche Mode) bringt es der Porsche Panamera 4S Diesel dann auf 505 PS Leistung und 1.050 Nm Drehmoment.

KW Tieferlegungsmodul, OZ Felgen und Schwabenfolia Außenhaut

Ein Tuning-Showcar muss natürlich auch entsprechend ausschauen – obwohl es eigentlich nur um den Chip geht. Die italienischen OZ-Felgen sollen nicht nur ein bisschen Gewicht einsparen, sondern sehen mit dem Tieferlegungsmodul von KW (bis zu einer Geschwindigkeit von 70 Km/h) noch verdammt gut aus. Die Speichen sind in Grau Matt ausgeführt und haben ein Seidenglanz-Finish. Und so passen sie perfekt zur Außenhaut in Grau Metallic.

Das Tieferlegungsmodul DLC von KW ist mehr oder weniger optischer Natur. Es schränkt die Luftfederung nicht ein. Zwar fühlt es sich strammer an, wenn man durch enge Kurven bis zu einer Geschwindigkeit von 70 Km/h fährt (siehe Video). Doch bei Übertretung dieser Geschwindigkeit geht es in die Serienstellung zurück. Erst bei Tempo 30 kann man wieder tiefer rollen.

Um die optischen Akzente der Karosserie kümmerten sich – wie gewohnt bei RaceChip – die Folierungsspezialisten von Schwabenfolia.

Leistungssteigerung per RaceChip App

Vorbei die Zeiten, in denen zehn verrückte Ingenieure und Mechaniker Motorkomponenten poliert und Zylinderköpfe gefräst haben, um eine Hand voll PS Mehrleistung aus einem Opel Manta zu bekommen. Heute geht das für den standardisierten Massenmarkt alles per Computer.

Und so beschwören heute – statt Mechaniker – IT-Spezialisten mehr Pferde über ihre Computertastatur herauf. Die Differenz ist gewaltig: rund 20 Prozent mehr Leistung locken die Göppinger IT-Spezialisten beim Porsche Panamera 4S Diesel hervor.

Laut Werksangabe geht es in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Bei unseren Tests mit angestecktem sowie deaktiviertem Chip hatten wir ein leichtes Gefälle der Straße zu überwinden. Zudem war die Fahrbahn leicht feucht und die Bodentemperatur kühl. Deswegen sind die von uns gemessenen Zeiten etwas über der angegebenen Werksangabe von Porsche.

Trotzdem lässt sich in der Mittelwertberechnung aus jeweils fünf Versuchen mit Launch Control ein deutlicher Unterschied erkennen. Im Schnitt waren wir mit angeschlossenem RaceChip um rund 0,3 Sekunden schneller von 0 auf 100 Km/h. Beim Porsche Macan Turbo mit RaceChip hatten wir zusätzlich noch die Durchzugsbeschleunigung auf Autobahnen gemessen. Auch dort ist es beeindruckend, wie viel Power selbst in höheren Gängen anliegt.

Zeiten 0 auf 100 Km/h (unter nicht optimalen Umweltbedingungen und handgestoppt)

 Nicht angeschlossener Chip (in Sekunden)  Angeschlossener Chip (in Sekunden)
 4,24   4,34
 4,54  4,43
 4,44  4,16
 4,53  4,03
 4,60  4,09
 Mittelwert: 4,47  Mittelwert: 4,21

Aber: neben meinem Gefühl, dass es wirklich deutlich zügiger vorwärts geht, haben wir diese Zeiten nur von Hand gestoppt. Deswegen ist eine gewisse Ungenauigkeit vorhanden. Auf die von RaceChip angegebenen 3,6 Sekunden kamen wir nicht annähernd. Doch ein niederländisches Magazin behauptet, diese Werte erreicht zu haben.

Porsche Panamera 4S Diesel mit RaceChip auch sparsamer

Der V8 Dieselmotor aus dem Volkswagenkonzern wird wahrscheinlich leider in Zukunft nicht mehr angeboten werden. Dieselskandal lässt grüßen. Doch ein Wunderwerk der Technik ist er allemal: extrem viel Leistung bei geringem Verbrauch.

Unter 8 Liter geht ohne Probleme – vor allem mit mehr Leistung. Diesen vermeintlichen  Widerspruch haben wir schon öfter erklärt: durch die Mehrleistung kann man früher schalten und ist dadurch dann wieder in niedrigeren Drehzahlen. Dadurch sinkt der Verbrauch. Laut RaceChip um bis zu einen Liter auf 100 Kilometer.

 

Fazit Porsche Panamera 4S Diesel mit RaceChip Ultimate (Gesamtfahrzeug allgemein)

 Optischer Eindruck  ++++
 Qualität Karosserie  +++++
 Qualität im Interieur  ++++
 Lenkung  +++++
 Fahrwerk  +++++
 Motoranpassung  +++++
 Raumangebot  ++++
 Digitales Bedienkonzept  ++++
 Innovation  +++
 Preis des Chiptuning  +++++
 Gesamteindruck  +++++
   +++++ = Maximum

Es ist schön über mehr Leistung zu verfügen. Vor allem wenn sich der Aufwand der Leistungsanpassung im Rahmen hält. Ohne die Diskussion über Haltbarkeit und Nachhaltigkeit anzuführen (es sei an dieser Stelle hierhin verwiesen), gelingt es RaceChip mit der Leistungssteigerung per App, den Leistungshunger der Tempofraktion zu stillen, ohne dabei auf Fahr- oder Schaltkomfort zu verzichten oder Mehrverbräuche in Kauf nehmen zu müssen.

RaceChip Porsche Panamera 4S Diesel V8 im Test Fahrbericht AUTOmativ.de Benjamin Brodbeck 34 - Test RaceChip Ultimate: Porsche Panamera 4S Diesel mit 505 PS und 1050 Nm

Datenblatt Porsche Panamera 4S Diesel mit RaceChip Ultimate

Motor 4.0 V8 Biturbo Diesel
Leistung von 422 PS (Serie) auf 505 PS
Drehmoment von 850 Nm (Serie) auf 1.050 Nm
Leistungsgewicht von 4,86 kg/PS (Serie) auf 4,06 kg/PS
Getriebe: 8-Gang PDK
Antrieb: Allrad
0-100 km/h: von 4,3 Sekunden (Serie) auf 4,0 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Leergewicht 2.025 kg
Länge x Breite x Höhe | Radstand (in mm)   5.049 x 1.937 x 1.423 | 2.950
Basispreis (mit Porsche Optionen) 141.950 €
Preis Testwagen (nur RaceChip Tuning für Showcar) 150.983 €
Leistungssteigerung   RaceChip Ultimate Connect       749 €
Fahrwerk   KW Suspensions „DLC“ System incl. APP Control   1.598 €
Felgen   O.Z. Super Tourismo Dakar (front: 9,5×21 ET48 / rear: 11×21 ET60) 2.400 €
Bereifung   Michelin Pilot Sport 4 S (front: 275/35 ZR21, rear: 315/30 ZR21) 2.627 €
Abgassystem   Porsche Serie      
Folierung   SchwabenFolia       2.141 €

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 27 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen