Tipp: So sitzt man richtig im Auto – Tim Schrick erklärt

Mit das Wichtigste am Autofahren ist die Sitzposition. Wer zu weit weg vom Lenkrad sitzt kann kein Gefühl für das Auto entwickeln. Und wer seine Schultern nicht mit der Sitzlehne vereint, spürt ebenfalls nicht, was das Auto macht. Das ist insbesondere dann sogar gefährlich, wenn man das Auto in einer Notsituation, auf Aquaplaning oder Schnee in Millisekunden retten muss. Tim Schrick erklärt, worauf es bei der richtigen Sitzposition ankommt.


cb no thumbnail - Tipp: So sitzt man richtig im Auto - Tim Schrick erklärt

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit der richtigen Sitzposition das Auto spüren

Die ausgestreckten Arme müssen mit dem Handgelenk mindestens den Lenkradkranz erreichen. Für die Flexibilität am Steuer sollte wenn möglich ein rechter Winkel in der Armbeuge beim Halten des Lenkrads entstehen.

Subaru BRZ Drift Challenge Tim Schrick AUTOmativ.de  750x450 - Tipp: So sitzt man richtig im Auto - Tim Schrick erklärt

Mit beiden Händen lenken

Wichtig sei auch, sagt Tim Schrick, dass man mit beiden Händen lenkt und somit seinem Gehirn die Chance gibt, wo die Räder stehen. Das sei vor allem beim Driften extrem wichtig, sonst sei man nur noch am Kurbeln und wisse nicht mehr, wo links und rechts sei.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 30 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.