Audi R8: Warum Audi kein Interesse an einer V8-Version hat

6f0f023c43de461f81a49d30125ba84e - Audi R8: Warum Audi kein Interesse an einer V8-Version hat

Als Audi die neue Generation des Audi R8 ankündigte und dazu sagte, der neue Supersportler würde in zwei Versionen mit V10-Motor auf den Markt kommen, mutmaßten alle, dass die V8-Version – wie beim Vorgänger auch – eben später den Markt erreichen werde. Immerhin hatte die V8-Version Fans, die sagten, der Motor sei leichter und spritziger – aber es waren eben nur ein paar Anhänger. Jedenfalls wird die V8-Version den R8 – zumindest in der aktuellen Version mit Sieben-jährigem Lebenszyklus nicht mehr erreichen.


Kein V8 im Audi R8

Es ist ja jetzt nicht so, als würden wir die V8-Version vermissen. Ein Supersportler war der Audi R8 mit dem V8-Motor ohnehin nie. Aber er war die Alternative für diejenigen, die eben keine Lust darauf hatten, eine Doppelhaushälfte in ein Auto zu investieren, das eines der Wert-instabilsten Supersportler in der vergangenen Zeit darstellte (rund 60% Wertverlust nach 2-3 Jahren).

Galerie: Audi R8 V10 Plus 2

Audi R8 V10 Plus 2
Bild 1 von 4

Das Magazin Automobile hatte auf dem diesjährigen Autosalon in Genf mit Heinz Hollerweger, dem Verantwortlichen für die quattro GmbH, gesprochen und herausgefunden, dass es keinen V8-Motor im R8 geben wird.

Die Gründe dafür sind recht einfach

Hollerweger sagte, dass die quattro GmbH kein Interesse an einer V8-Version habe, da die Verkäufe recht überschaubar waren. Zudem wollte man einen eigenständigen Supersportler haben und kein Einsteiger-Sportler mit nahezu gleicher Optik daneben dulden.

Irgendwann V6-BiTurbo im Audi R8?

Es gibt Quellen, die behaupten, kommende R8 Modelle werden kleiner Motoren bekommen. Interessant ist, dass Hollerweger nur V8-Motoren explizit ausschließt. Bedeutet das, dass möglicherweise in weiter Zukunft V6-BiTurbo-Aggregate in die Top-Baureihe einziehen?

Auch weg vom Tisch ist ein manuelles Schaltgetriebe. Grund: Rundenzeiten. Und Kunden wollen keines.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 27 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen