Jaguar XJ (2012)

Der Jaguar XJ, seit 1968 ein Dauerbrenner der britischen Oberklasse-Wagenschmiede, erhielt 2012 ein Facelift. Dabei wurde die Motorenpalette um zwei neue V8-Aggregate erweitert. Ein zusätzliches Komfort-Paket sorgt für flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten im Innenraum, und neue Individualisierungsmöglichkeiten bieten Jaguar-Kunden die Möglichkeit, das Interieur noch stärker als bisher ihren persönlichen Wünschen anpassen zu können.


Preis und Verbrauch

Die Neuwagenpreise des neuen Jaguar XJ bewegen sich zwischen 79.750 Euro für das Basis-Dieselmodell XJ Luxury 3.0 und 142.750 Euro für das kompressorgeladene 510-PS-Flaggschiff Supersport 5.0 in der Langversion. Während der V6-Diesel mit einem Kraftstoffverbrauch von 7,0 Liter (Langversion: 7,2 Liter) pro 100 Kilometer (kombiniert) noch einen für ein Oberklasse-Fahrzeug erstaunlich moderaten Verbrauch zeigt, verlangen die V8-Modelle deutlich mehr an der Zapfsäule: 11,3 beziehungsweise 12,1 Liter Superbenzin fallen pro 100 Kilometer im kombinierten Fahrzyklus pro 100 Kilometer an.

Galerie: Jaguar XJ (2012)

Jaguar XJ (2012)
Bild 1 von 10

Motor und Antrieb

Neben dem V6-Dieselmotor mit drei Litern Hubraum, Biturbo-Aufladung und einer Maximalleistung von 275 PS (202 kW) stehen zwei V8-Benziner mit fünf Litern Hubraum und einer maximalen Leistung von 385 PS (283 kW) beziehungsweise – mit Kompressoraufladung – 510 PS (375 kW) zur Auswahl. Alle Modelle sind mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet.

Fahrleistungen

Der Jaguar XJ bietet modellunabhängig eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern – elektronisch abgeregelt. Beim Beschleunigen zeigt sich die 1,8 bis knapp 2 Tonnen schwere Limousine erstaunlich sportlich: Nur 4,9 Sekunden vergehen, bis der 510 PS-Motor den Jaguar XJ aus dem Stand auf 100 km/h katapultiert, und auch bei den beiden anderen Motorisierungen ist der Standardsprint in nur 5,7 Sekunden (V8-Benziner ohne Kompressor) beziehungsweise 6,4 Sekunden (V6-Diesel) absolviert.

Fazit: Jaguar XJ

Der Jaguar XJ setzt die Tradition seiner Vorgänger mit satter Motorleistung und luxuriösem Interieur stilvoll fort. Die bereits ab Werk gehobene Serienausstattung lässt sich über eine Vielzahl von Aufpreisoptionen vielfältig individualisieren. Dabei zeigt das Dieselmodell sich angenehm zurückhaltend beim Verbrauch – Luxus muss nicht immer zu Lasten der Umwelt gehen.

Weblinks: Jaguar XJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen