Neuer Rolls-Royce Ghost II: Luxuslimousine für 324.676 Euro

2fd3e95983ab484284d501bffa6b3d0a - Neuer Rolls-Royce Ghost II: Luxuslimousine für 324.676 Euro

So richtig schnell sieht ein Rolls-Royce wohl nie aus, dafür sorgt schon der große Kühlergrill, der herrschaftlich vor der Motorhaube thront und seit nahezu 100 Jahren unverändert gebaut wird. Doch entgegen dem äußern Anschein ist diese Luxuslimousine schnell und zwar richtig schnell. Der 2,5 Tonnen schwere Rolls-Royce Ghost II beschleunigt in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h und kann damit so manchem Sportwagen das fürchten lehren. Kein Wunder, bei den technischen Daten, die auch das neue Modell für sich beanspruchen kann, wie ein Blick auf das Datenblatt zeigt.


V-12 Benziner mit brachialer Leistung

Der große Benzinmotor mit einem Hubraum von 6,6 l und Benzindirekteinspritzung kann mit dem Leergewicht von 2.360 kg spielend umgehen. Er bringt eine Leistung von 570 PS (420 kW) bei einer Drehzahl von 5.250 Umdrehungen/min und gibt dem Fahrer (oder Chauffeur) ein maximales Drehmoment von bis zu 780 Newtonmeter an den Gasfuß. Das ist natürlich nur bei einem Motor möglich, bei dessen Entwicklung man nicht unbedingt den geringen Verbrauch als oberste Maxime hatte. Und so verbraucht der neue Rolls-Royce Ghost durchschnittlich 14,0 l, ein Wert, dem man jedem anderen Hersteller im Prinzip um die Ohren hauen würde. Damit ist der Nachfolger genauso motorisiert wie das Vorgängermodell, welches 2009 vorgestellt wurde.

Galerie: Rolls Royce Ghost II (ab 2014)

Rolls Royce Ghost II (ab 2014)
Bild 1 von 6

Doch das Klientel von Rolls-Royce tickt eben ein wenig anders und was machen da schon vier oder fünf Liter Benzin mehr oder weniger aus, zumindest in der Geldbörse. Denn den Gedanken an die Schädigung der Umwelt kann man (oder sollte man) auch mit einem dicken Portmonee nicht außen vor lassen.

Rolls Royce Ghost II Preis

Apropos dickes Portmonee, das sollte man auf jeden Fall haben wenn man sich für den neuen Rolls-Royce Ghost II interessiert, denn mit einem Listenpreis von 324.676 Euro spielt diese Luxuslimousine in einer Liga, in der Normalverdiener eher nach einer Eigentumswohnung oder einem kleinen Einfamilienhäusern Ausschau halten.

Hoher Komfort für Manager und Millionäre

Das war sicherlich keine leichte Aufgabe, den Komfort in einem Luxusauto wie dem Rolls-Royce Ghost erneut zu steigern. Doch die ein oder andere Verbesserung haben sich die Ingenieure und Designer für das Facelift einfallen lassen. Die hinteren Sitze im Fondbereich können jetzt als Option „Lounge Sitze“ bestellt werden. Dann sind die Sitzflächen leicht zueinander ausgerichtet und vermitteln einen behaglicheren Eindruck beim Fahren. Außerdem bietet der Ghost ein On-Board-WLAN Netz an, welches dafür sorgt, dass man ständig den Datenaustausch via E-Mail oder einer Videokonferenz gewährleisten kann.

Fazit zum Rolls-Royce Ghost II

Es ist das erste Mal in bei der britischen Nobelmarke, dass bereits nach fünf Jahren Bauzeit ein Modellwechsel bzw. ein Facelift auf den Markt gebracht wird. Man könnte fast schon von Schnappatmung reden, der bisher hatte man kein Problem damit, ein Auto zehn Jahre oder länger im gleichen Stil zu bauen. Aber auch Nobelmarken im obersten Luxussegment müssen sich den Anforderungen des Marktes beugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen