Renault Scenic (2012)

Der Kompaktvan Renault Scenic erhält 2012 ein Facelift, das vor allem bei der Motorisierung zum Tragen kommt, während an der Karosserie bis auf ästhetische Kosmetik alles beim Alten bleibt. Mit dem neuen Scenic will Renault in punkto Kraftstoffersparnis und Umweltverträglichkeit aufrüsten. Zur Auswahl stehen sieben unterschiedliche Motorisierungen und vier Ausstattungsklassen.


Preis und Verbrauch

Das Einsteigermodell des Renault Scenic, ein 81 kW (110 PS) starker Benziner in der Basis-Ausstattungslinie „Authentique“, kostet 18.900 Euro. Die nächsthöhere Ausstattungsklasse „Expression“ beginnt bei 19.800 Euro, „Dynamique“ bei 21.200, und die Premium-Linie „Luxe“ ist ab 25.000 Euro zu haben. Sprit sparen vor allem die Dieselmodelle, die überwiegend zwischen 4,1 und 4,9 Liter im kombinierten Betrieb verbrauchen; lediglich die beiden stärksten Motorisierungen schlagen mit 6,6 beziehungsweise 7,0 Litern pro 100 Kilometer zu Buche. Die Benziner liegen zwischen 7,3 und 8,1 Litern pro 100 Kilometer (kombiniert).

Galerie: Renault Scenic (2012)

Renault Scenic (2012)
Bild 1 von 10

Motor und Antrieb

Für den Antrieb des Renault Scenic 2012 sorgen insgesamt sieben Aggregate, drei Benzin- und vier Dieselmotoren: Die Benziner liefern Leistungen von 110 PS (81 kW), 130 PS (96 kW) und 140 PS (103 kW), die Diesel 110 PS (81 kW), 130 PS (96 kW), 150 PS (19 kW) und 160 PS (118 kW). Alle Modelle verfügen über Vorderradantrieb. An Getriebevarianten stehen je nach Modell ein 6-Gang-Schaltgetriebe, ein sechsstufiges Automatikgetriebe, ein 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe oder ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe zur Verfügung.

Fahrleistungen

Der Renault Scenic bietet Höchstgeschwindigkeiten zwischen 180 km/h und 205 km/h, wobei die langsamsten Modelle die mit 110 PS-Dieselmotor ausgestatteten Varianten sind und das stärkste Modell, der 160 PS-Diesel, auch das schnellste ist. Auch beim Spurt von Null auf Hundert markieren die beiden Modelle die Ober- und die Untergrenze: Mit 9,1 Sekunden ist der 160-PS-Diesel der schnellste Sprinter, während der 110-PS-Diesel in der EDC-Variante mit 13,4 Sekunden das Schlusslicht der Modellreihe bildet.

Fazit: Renault Scenic

Der Renault Scenic 2012 soll vor allem eins: sparen. Dazu wurde die neue Motorenpalette konzipiert, während an der Optik nur geringfügige Modifikationen, vor allem an der Frontschürze, vorgenommen wurden.

Weblinks: Renault Scenic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen