Porsche Targa 4 und Carrera 4: Turbo-Allrad für den Winter

2d0bc25748fd4a08b19c992c03552990 - Porsche Targa 4 und Carrera 4: Turbo-Allrad für den Winter

Nachdem Porsche auf der diesjährigen IAA im September seine neuen Carrera-Modelle mit Turboaufladung vorgestellt hat, fehlten die Allrad- und Targa-Versionen. Dies holen die Schwaben jetzt nach und zeigen die Modelle mit Panoramadach und Leuchtband am Heck. Und das war – vor allem für den Winter – auch notwendig, denn die Allrad-Versionen der 911er Modelle werden von mehr als jedem Dritten Carrera-Kunden gekauft. Preise starten bei 103.983 Euro für den Porsche Carrera 4. Der Porsche Targa 4 kostet in der Grundausführung 117.073 Euro.


Porsche Targa 4 und 4S (eher 4S) für die sonnigen Tage in Miami (also für immer)

Die neuen Allrad-Modelle übernehmen die leichten optischen Verfeinerungen der neuen 911 Carrera-Generation. Zudem hält auch die neue Technik- und Motorengeneration Einzug in die Allrad-Baureihe.

Galerie: Porsche Targa 4 und Carrera 4

Porsche Targa 4 und Carrera 4
Bild 1 von 7

Porsche Targa 4 und Carrera 4

Mit seinem individuellen Design und der technisch aufwändigen Dachkonstruktion setzt sich der neue Porsche 911 Targa weiterhin deutlich von Coupé und Cabriolet ab.

Allrad heißt breitere Kotflügel

Doch die Allrad-Modelle sind auch in der neuen Generation wieder durch das Leuchtenband zwischen den Heckleuchten zu erkennen. Das Lichtband bekommt – im Unterschied zur vorigen Generation – eine betont dreidimensionale Form. Bei eingeschaltetem Licht soll sich diese Tiefenwirkung verstärken.

Das Leuchtenband macht das Heck nicht nur optisch breiter; es ist auch physikalisch um insgesamt 44 Millimeter breiter – bei allen Allrad-Modellen.

Allrad heißt auch mehr Traktion und schnellere Beschleunigung

Die Technik und Abstimmung des Allradsystems entstammt dem Supersportler 911 Turbo. Zusammen mit den neu entwickelten 3,0-Liter-Boxermotoren mit Turboaufladung mit 370 PS und einem Drehmoment von 450 Nm bei den normalen Modellen – 420 PS und 500 Nm bei den S-Modellen – erreicht die Vierrad-Technik erstmals bessere Beschleunigungswerte als ihre hinterachsgetriebenen Familienmitglieder.

Mit Doppelkupplungsgetriebe und Sport Chrono Paket spurtet der 911 Carrera 4 in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, das S-Modell in 3,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeiten liegen je nach Modell zwischen 287 km/h und 305 km/h.

Uncool: die Cabriolets und die vergleichbar ausgestatteten 911 Targa 4 brauchen 0,2 Sekunden länger als ihre Vorgänger.

Niedrigere Verbrauchswerte bei den neuen Allrad-Modellen

Die Verbräuche laut NEFZ-Zyklus sind gesunken: der Kraftstoffbedarf ist um 0,8 Liter beim 911 Carrera 4 Cabriolet mit PDK auf 7,9 l/100 km gesunken. Am deutlichsten sparen 911 Carrera S Cabriolet und 911 Targa 4S jeweils mit PDK, deren Durchschnittsverbrauch um 1,2 Liter auf 8,0 l/100 km zurückgeht.

Markteinführung und Preise aller Porsche Carrera 4 und Targa 4 Modelle

Die neuen Porsche 911 Carrera 4 und 911 Targa 4 kommen in Deutschland ab Ende Januar 2016 zu folgenden Preisen einschließlich Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung auf den Markt:

911 Carrera 4: 103.983 Euro

911 Carrera 4S: 118.144 Euro

911 Carrera 4 Cabriolet: 117.073 Euro

911 Carrera 4S Cabriolet: 131.234 Euro

911 Targa 4: 117.073 Euro

911 Targa 4S: 131.234 Euro

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 30 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.