VW Golf GTI TCR (2018): Erste Sitzprobe beim GTI-Treffen am Wörthersee

5310657bab9c4e4e91877a8e49860722 - VW Golf GTI TCR (2018): Erste Sitzprobe beim GTI-Treffen am Wörthersee

Volkswagen stellt beim GTI-Treffen am Wörthersee 2018 ein weiteres Modell des Golf GTI vor. Der VW Golf GTI TCR soll in direkter Verwandtschaft zum Rennstrecken-Fahrzeug der TCR-Serie stehen. Entgegen mancher Erwartung fehlt aber eine breitere Karosserie. Trotzdem ist er – neben dem VW Golf GTI Clubsport – einer der stärksten GTI-Modelle derzeit. Wir haben uns den Neuen einmal näher angeschaut.


Leichte optische Veränderungen

Eine zusätzliche Frontspoilerlippe, neue 18- und 19-Zoll große Felgen, eine Lippe am Dachkantenspoiler sowie eine im Stil der Clubsport-Version gestalteter Heckdiffusor kennzeichnen die Straßen-TCR-Version des Golf GTI. Darüber hinaus gibt es optional dicke Akrapovic-Endtöpfe, die hoffentlich aufregender klingen werden, als die des Golf R mit Performance-Paket.

Galerie: VW Golf GTI TCR Concept (2018)

VW Golf GTI TCR Concept (2018)
Bild 1 von 8

290 PS und Vorderachsquersperre im VW Golf GTI TCR

Der VW Golf GTI TCR kommt mit 290 PS Leistung und 370 Nm Drehmoment aus dem bekannten 2.0 Liter Turbobenziner, der in unzähligen Konzern-Derivaten verbaut ist – unter anderem auch im Golf R. Um der höheren Motorleistung mit angemessener Kühlung zu entsprechen, erhält das Golf GTI-Topmodell zwei zusätzliche Wasserkühler. Die Begrenzung von 250 Km/h kann optional aufgehoben werden. So schafft die TCR-Version eine Höchstgeschwindigkeit von 264 Km/h.

Geschaltet wird ausschließlich über ein Siebengang-DSG. Sportsitze in neuem Design und Material sind serienmäßig verbaut. Ob es bis zur Markteinführung eine Option auf Sportschalensitze geben wird, bleibt bislang ungewiss. Das Interieurdesign bleibt – bis auf die Zwölf-Uhr-Markierung am Lederlenkrad – weitgehend unangetastet.

An den Achsen wartet – neben serienmäßigen Achtzehnzöllern und optionalen Neunzehnzöllern – die Bremsanlage mit gelochten Bremsscheiben des VW Golf R mit Performance-Paket. Ebenfalls als Option gibt es ein sportlicheres und adaptives DCC-Fahrwerk.

Auslieferungen starten im Dezember 2018

„Ein schönes Weihnachtsgeschenk soll es werden“ sagt VW-Vertriebs-Chef Jürgen Stackmann zum Thema Bestellbarkeit und Auslieferung des VW Golf GTI TCR. Zumindest bemühe man sich mit der Homologation und Zulassung, diesen Termin einzuhalten. Preise sind noch nicht bekannt, starten soll die GTI-Topversion aber bei rund 38.000 Euro. Mit den optionalen 19 Zoll-Felgen, der Höchstgeschwindigkeits-Anhebung sowie der Akrapovic-Abgasanlage landet man vermutlich 10.000 Euro höher. 

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 27 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen