Bürstner Viseo: Das Reisemobil des Jahres 2014.

44eb91a1833e442bb2fc00c76f722875 - Bürstner Viseo: Das Reisemobil des Jahres 2014.

Von der englischen Fachpresse mit dem Titel „Motorhome of the Year“ gekürt, ist das Reisemobil Viseo des Süddeutschen Unternehmens Bürstner eines der funktionalsten und in puncto Material- und Bedienungsqualität eines der besten. Kaum erkennbar: das Reisemobil basiert auf dem Chassis des Fiat Ducato und hat eine 3,5-Tonnen Zulassung, man benötigt also keine Führerscheinerweiterung.


Die Auszeichnung „Motorhome of the Year“.

Der Bürstner Viseo ist von der englischen Fachpresse mit dem Titel „Motorhome oft the Year“ ausgezeichnet worden. Die Wahl der Jury fiel 2014 auf den Viseo i 700 in der Kategorie Non-Fixed Bed Motorhome, also Reisemobile ohne Festbetten. Das Modell ist mit einem Hubbett, das mit einem Handgriff „schlafbereit“ gemacht werden kann, ausgestattet. Diese Bettenkonfiguration garantiert ein hohes Maß an Kopffreiheit und einen einfachen Einstieg. Außerdem verfügt die großzügige Relax-Lounge im Heck über einen hohen Komfort.

Galerie: Reisemobil Bürstner Viseo

Reisemobil Bürstner Viseo
Bild 1 von 11

Reisemobil Bürstner Viseo

In der Begründung der Wahl hieß es, dass der Bürstner Viseo i 700 eine ganze Reihe von einzigartigen Detaillösungen bietet, darunter die komfortable Küche mit ihren großen, rollengelagerten Auszügen. Auch das „Flexo-Bad“ mit seiner platzsparenden Pendeltür brachte Extrapunkte bei der Bewertung.

Bürstner Viseo i 690 G
Bürstner Viseo i 690 G

Bürstner Viseo in drei Ausführungen bestellbar.

Alle Modelle haben eine Höhe von 2,85 Meter, eine Breite von 2,20 Meter und Platz für vier Personen. Die preisgekrönte Version des Viseo, der „i 700“, misst 6,96 Meter in der Länge und ist dabei mit dem „Impulse i 690 G“ kürzer als der i 720 G mit 7,25 Meter Länge. Während der Viseo i 700 über ein Hubbett verfügt, besitzen die anderen Ausführungen entweder ein festes Doppelbett (i 720 G) oder zwei Einzelbetten im Heck (i 690 G).

Bürstner Viseo i 700
Bürstner Viseo i 700

Technik und Motor im Bürstner Viseo.

Der Viseo verfügt über großzügige Fensterscheiben-Flächen und überzeugt mit einer soliden Basisausstattung ohne teure Extras – so ist er serienmäßig bereits mit der Aufbautür XL, Alufelgen und einer Fahrerhaustür ausgestattet. Das auf dem Tiefrahmenchassis des Fiat Ducato aufgebaute Wohnmobil besitzt einen Boden sowie ein Dach aus GfK für besseren Schutz vor Hagel und Witterungseinflüssen. Die seitliche Tür ist für einen einfachen Ein- und Ausstieg besonders groß dimensioniert und die Seitenwände bestehen aus wärmedämmendem XPS-Material.

Damit man auch abseits der Zivilisation genügend Vorräte bei sich hat, verfügt der Viseo über einen 120 Liter Frischwasser- sowie über einen 90 Liter großen Abwassertank und entweder über einen 104 oder 160 Liter fassenden Kühlschrank.

Bei den Motoren kann man aus drei verschiedenen Multijet-Triebwerken von Fiat wählen: die Einstiegsmotorisierung hat 130 PS aus einem 2,3 Liter-Vierzylinder, die mittlere 143 PS und die Top-Motorisierung 177 PS aus einem 3,0 Liter Aggregat. Über ein fünf- bzw. sechsgang-Schaltgetriebe wird je nach Leistungsstufe geschaltet.

Technologie und Ausstattungen.

Serienmäßig verfügen alle Viseo-Modelle über eine dritte Bremsleuchte, elektronische Helferlein wie beispielsweie ABS und ASR, eine separate Fahrertür, Aluminiumrahmenfenster, ein Beifahrer- sowie Fahrerairbag, eine Fahrerhausverdunkelung, Alufelgen, einen großen Busspiegel, LED-Tagfahrlicht, eine USB- sowie 230-Volt Steckdose und einer Heckgarage für die sportlichen Utensilien.

Preise.

Der Bürstner Viseo i 700 ist ab einem Grundpreis von 64.990 Euro zu haben. In der Grundausführung steht ein 130 PS starker 2,3-Liter Vierzylinder von Fiat bereit. Wer ein bisschen mehr Kraft haben möchte, kann sich auch für rund 3.500 Euro den 177 PS starken 3,0-Liter Motor bestellen.

Alle Informationen zu konkreten Ausstattungsvarianten gibt es hier im Konfigurator.

Den Herbst genießen mit dem Stellplatzführer.

Wer die wärmeren Tage im Herbst für Wanderungen mit seinem Wohnmobil nutzen möchte, für den hat der ADAC Verlag attraktive Stellplätze in deutschen Wanderregionen zusammengestellt. Orientierung dazu bietet der aktuelle Stellplatzführer, der europaweit über 4500 Plätze auflistet. Darin finden sich detaillierte Informationen zu Lage, Zufahrt, Ausstattung und Einrichtungen der Stellplätze.

Hilfe bei der Stellplatz-Auswahl bietet die dreigliedrige ADAC Bewertungsskala, die auf den Tests geschulter ADAC-Inspekteure beruht. Der Vergleichspreis gibt einen raschen Überblick, was eine Standardübernachtung kostet, und mit der beiliegenden ADAC Camp-Card können zu bestimmten Zeiten attraktive Sonderkonditionen auf über 450 Wohnmobilplätzen in Anspruch genommen werden. Den ADAC Stellplatzführer gibt es für 21,99 Euro im Buchhandel sowie in den ADAC Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac-shop.de.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen