IAA 2011: Weltpremiere des Audi A2 Concept und Audi Urban Concept

39c51db97ec54657814a9ea388404c96 - IAA 2011: Weltpremiere des Audi A2 Concept und Audi Urban Concept

Die IAA ihre Pforten für die Presse geöffnet und eine Pressekonferenz mit Weltpremieren jagt die andere. Audi stellte zwei Studien vor, den Audi A2 Concept und den Audi Urban Concept. Beide Fahrzeuge gehören in die Kategorie Stadtauto und sollen eine Antwort auf die Mobilitätsfragen der Zukunft geben.


Galerie: Weltpremiere des Audi A2 Concept

Weltpremiere des Audi A2 Concept
Bild 1 von 10

Cina kopiert schon kurz nach der Weltpremiere Details wie die LED Beleuchtung

Audi A2 Concept oder weniger ist mehr

Mit der Technikstudie A2 concept gibt Audi eine Antwort auf eine individuelle Mobilität in den Megacities der Zukunft. Der neue A2 concept ist ein klassisches Raumkonzept, ebenfalls mit elektrischem Antrieb. Ultraleichtbau ist hier die Devise, die neuartige Karosserietechnologie ermöglicht ein Gewicht von nur 1.150 Kilogramm. Das spart Energie bei der Fortbewegung und beschert somit eine zusätzliche Reichweite. Flüssigkeiten bei der Lenkung oder den Bremsen sucht man vergeblich, sie werden elektrisch (by-wire) angesteuert.

Der Audi A2 concept ist ein reines Elektrofahrzeug, dessen Lithium-Ionen-Akkus in einem doppelten Fahrzeugboden untergebracht worden sind. Die maximale Kapazität der Batterie liegt bei 31 kWh, von denen etwa 24 kWh genutzt werden. Angetrieben wird des A2 Concept von einem Elektromotor, der quer im Vorderwagen verbaut wurde. Er leistet in der Spitze 116 PS (85 kW), die Dauerleistung liegt bei 60 kW. Das Drehmoment von 160 Nm reicht aus, um den A2 Concept binnen 9,3 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen. Die Reichweite des Audi Elektroautos wird vom Hersteller mit 200 Kilometern angegeben. Dann muss der A2 Concept für mindestens 1,5 Stunden an die Steckdose (400 Volt-Drehstrom), an einer haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose sind etwa vier Stunden nötig, um den A2 Concept wieder voll aufzuladen.

Der Audi urban concept

Die Technikstudie Audi urban concept ist ein 1+1-sitziges Fahrzeug für die Stadt. Das auf der IAA gezeigte Showcar wird elektrisch angetrieben und wiegt gerade einmal 480 Kilogramm. Das Design des Roadsters erinnert an längst vergangenen Zeiten und deren tollkühnen Rennwagen, gerade die offene Spyder-Version lässt sofort eine Assoziation zu den Auto Union-Rennwagen der 30er Jahre aufkommen.

Der Audi Urban Concept

Der Einstieg in den Audi urban concept erfolgt bei zurückgeschobenem Dach. Fahrer und Beifahrer steigen über die Bordkante wie in eine Badewanne ein, Türen gibt es keine.

Der elektrische Antrieb des Audi Urban Concept

Die Lithium-Ionen-Batterie befindet sich hinter den Sitzen und wiegt etwa 90 Kilogramm. Die Gesamtkapazität liegt bei 7,1 kWh, von denen allerdings nur 5,7 kWh wirklich genutzt werden. Im Fahrbetrieb wird die Batterie niemals voll auf- oder entladen, das schont die Zellen und ermöglicht eine längere Lebensdauer

Die beiden Elektromotoren leisten jeweils 15 kW (20 PS) und erzeugen ein Drehmoment von 47 Newtonmetern. Das reicht aus, um den Audi urban concept in 16,9 Sekunden von null auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 100 km/h begrenzt.

Audi A2 Concept - China kopiert technische Errungenschaften

China lauert schon

Eines haben sie jetzt schon gemeinsam, das Interesse der chinesischen Konkurrenz, die keine Zeit verliert, um umgehend möglichst viele Details zu kopieren. So kommt es einem Europäer schon sehr befremdlich vor, wenn sofort nach der Präsentation ein chinesischer Ingenieur getarnt als Journalist, damit beginnt, die Details der LED-Beleuchtung abzupausen. Die Dreistigkeit mit der kopiert wird, ist schon erschreckend und so etwas wie ein Schamgefühl scheint der Betroffene nicht einmal zu haben.

Ein Gedanke zu „IAA 2011: Weltpremiere des Audi A2 Concept und Audi Urban Concept

  • 29. Oktober 2011 um 20:16
    Permalink

    Was man bei euch im Video sehr gut sieht, sind die verschiedenenen Ansätze, wie Audi beim A2 neue Lichttechnologien einsetzt. „Matrix Beam“ klingt ein bisschen nach Science Fiction, aber da steckt schon viel Cleveres drin. Eure Frage, ob die Lichtleiste in Serien gehen wird, ist allerdings sehr berechtigt, darüber haben wir auch schon diskutiert. Mehr zum Thema Licht im A2 bei uns im Autolichtblog: http://www.autolichtblog.de/2011/09/29/futuristische-spielwiese-fur-lichttuftler/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen